Bester Goil Inhalt

  • E.T.zurück in die Zukunft

    2.Teil Deckenabkratzung und eine Hunderunde
  • Absurdistan & Paranoidistan und ein bischen Gutes ;)

    Für mich ist er der schlechteste Amateur auf dem absoluten Profiposten. Die völlige Fehlbesetzung.
  • Da will ich mal hin... (Interessante Events, Länder, usw.)

    Ich bin eher der Flachfahrer... :lol:
    Aber Deutschland ist voller geiler Strecken/Plätze !!! Wahnsinn, dass wir immer ins weite blicken, wenn das nache doch so schön ist... :herz: :thumbs:




  • Da will ich mal hin... (Interessante Events, Länder, usw.)

    Bin vor drei Wochen von Hannoversch-Münden bis kurz vor Bremen den Weser-Radweg mit meiner Frau gefahren. Nur mit Packtaschen ohne Vorbuchungen für Unterkünfte. Fazit: war sehr schön zu radeln, pilleflach, oft nah am Fluss, wenig auf Straßen, guter bis sehr guter Belag, schlechte Beschilderung, zu viel E-Renter auf E-Bikes. Ohne Reservierungen waren wir für die Strecke zwar freier, aber wir mussten doch ernsthaft aus einer Stadt wieder raus, weil nix mehr, aber auch gar nix mehr, frei war.

    Dann wurde das Wetter bescheiden und von Bremen bis ins Cuxland ist die Umgebung eh nicht mehr so toll. Also ohne Karten retour, als Durchschlageübung von Nienburg Richtung Dortmund. In Hamm war der Urlaub alle und die Regiobahn brachte uns heim.

    Für mich waren es zu wenige Steigungen, dieses ellenlange Flache ist grundsätzlich nix für mich, da fehlt die Abwechslung. Aber so sind die Flussradwege eben und wir sind schön gerollt und  waren dann auch echt überrascht, dass wir über 500 km gemacht haben von Montag bis Samstag, ganz ohne Druck, dankenswerterweise  auch ohne zu starke Sonne und ohne Gegenwind ;)

    ~~~
    Schöne Strecken gibt es definitiv überall in Deutschland und Mitteleuropa. Ich bin dieses Jahr zwar nicht dabei, aber die Quäldich-Touren der letzten Jahre durch D von Flensburg nach Garmisch waren großteils episch; da gings durch irre viele unterschiedliche Landschaften von oben nach unten, 2015 mehr im Osten und 2017 hier durch den Westen. Auch in 2016 von Garmisch nach Florenz gab es einzigartige Abschnitte, die meisten aber im Hochgebirge! Nächstes Jahr ist Garmisch-Rom dran - hoffe ich. Ist halt nur so, einen schönen Moment zum Stauenen und Gucken gibt es oft erst, wenn ich mich irgendwo hochgequält habe.

    Zwei meiner Radtourziele von hier aus sind der Großraum Riga und zum anderen Kroatien oder gar Montenegro via Venedig. Und als Brevet das dinegn von den holländischen Randonneuren: Merselo (NL) - Verona.
  • Absurdistan & Paranoidistan und ein bischen Gutes ;)

    Er führt diese grosse Nation wie eine Immobilienklitsche und nicht wie eine Demokratie. Wer sich ans Gesetz hält und ihm widerspricht wird rausgeworfen. Nur Speichellecker und Bücklinge dürfen bleiben. Ich hab die Befürchtung, dass die Menschen drüben ihn noch mal wählen werden. Was für eine grausame Vorstellung. 
  • Da will ich mal hin... (Interessante Events, Länder, usw.)

    John CaBa schrieb:
    jetzt sag mir halt endlich n termin und wir fahren fahrrad :grins:
  • E.T.zurück in die Zukunft

    Dänemark ist ja quasi fast ringsherum...bis auf das 'kleine Stück' offenes Meer auf der südöstlichen Seite (da, wo nicht der Ostseeman stattfindet)...ja, und genau eben da kreucht und fleucht es :)
    Bin seit Donnerstag wieder zu Hause und geniesse es immer noch, mal hier, mal da was zu tun (ein Stück gehen, den Garten in Schuss kriegen, ein paar Squats hier, etwas Ponykram da), ohne es zu dokumentieren. Also auch, ohne Erfolge oder Mißerfolge zu vermelden :grins:
    Gestern war ich auf dem Mittelalterlich Spectaculum und habe Sascha und Steffi (Paderpiraten)mgetroffen...die machen inzwischen aktiv Lagerleben als Crew von der Monkey Bay :t:thumbs:Nachher gibt es einen Ponymarsch und ZHT
  • Escortservice gesucht!

    Wat soll ich nur zu meinem allerletzten 100 Meiler schreibseln.

    Die Kurzfassung kennt ihr ja schon.

    Ziel weit verfehlt, aber wenn die Knoche ab km 127 nicht mehr mitspielen will, dann ist halt Finger im Popo oder nix nach Mexiko.

    Ich hatte mich gegen eine Fahrradbegleitung, aber für eine Autocrew entschieden. (Crew in welcher Form auch immer ist bei der TTdR ein must have). Also hatte ich alle 7-9km einen eigenen CVP + die spärlichen TTdR-VP´s. Meine beiden ultraerfahrenen Crewdamen aus dem Team „16027 Die Schlampen sind müde“ haben die ganze Zeit einen tollen Job abgeliefert.


    Die ersten 60km liefen sich in Sub 5:45h gut. Der Führende war da schon ultraweit weg, den Zweiten aus den Augen verloren und ab dem Punkt begann meine TorTour als Dritter …. .

    Als Unwissender der Streckenführung und nur mit dem Track auf meiner Fenix 3 habe ich mich nachts ein paar Mal verlaufen und immer wieder die anderen Läufer ein/überholt. Da war ich natürlich schon sehr pissed off und entsprechend demotiviert, weil eben 7km mehr auf der Uhr nicht mal eben 42min entspricht, denn die Sucherei, Peilen etc. frisst ja auch noch viel Zeit. Also als 4er bei km 112 (VP 56 Wat Läuft) erst nach 12:16h angekommen, ergo mind. 1h später vs. Plan. Keinen Bock mehr ;)


    Letztes Jahr auf dem Mauerweg musste ich ja richtig Popoblutgeld zahlen, weil sich sehr viel Schweiss eben an einer sehr dunklen Stelle sammelte und dann nur noch Salzkristalle diese sonnenlose Stelle  mind. 35km schmirgelnd bearbeitente. Jetzt hatte ich mit Babyfeuchttüchern vorgesorgt, aber auf Dauer war die Muffe dann doch eben etwas …..auahhhhhhhhh. Darum auch nix mit Finger in Po, extra für John  ;)

    Naja und ab VP42 (nur noch einen Marathon) war´s das dann für mich mit der laufenden Fortbewegung. Mein re. Außenmeniskus wollte nicht mehr und jeder Versuch wieder zu laufen wurde mit einem einknickenden Bein quittiert. Gehen funktionierte weiterhin ohne Schmerzen / Probleme. Dieses Teil meines jungen, sportlichen, 29-jährigen, sexy, Caba ähnlichen Luxuskörpers meldet sich seit gefühlten 35 Jahren immer mal wieder, also wusste ich ganz genau, was mich da so ärgern wollte.

    Weil das nun mein letzter 100 Meiler werden sollte, hatte ich mich dafür entschieden …. das Ding gehst du bis zum bitteren Ende, denn wer mich kennt…. normalerweise hätte ich sowas strickt abgebrochen. Ab dem Punkt hat man einen unentwegt rauchenden Wanderer im Teilnehmerfeld wahrgenommen.  :joint:   


    Tja und so bin ich schön qualmend bis zum Rheinorange gewandert und weil man ja laufen will und nicht wandern, habe ich mir in meinen Laufschuhen die letzten 8h noch sehr adequate Blasen gewatschelt. Ab ca. 10:30 Uhr kannte die Sonne dann auch kein Erbarmen mehr, gepaart mit der Streckenführung wurde das Ding auch immer härter. Wie hart es letztendlich für alle wurde, sollte uns Jens vor der Siegerehrung anhand der DNF-Quote noch mitteilen. Bei den 160.9  bzw. 230 waren es dann 40%, bzw. 43%.

    Wie auch immer, als 12. nach 22:05h mit meinen „Müden Schlampen“ händchenhaltend von Jens in Empfang genommen worden.


    Danach noch beim Dieselchen nen Weizen verklappt, paar Kippchen gerocht und ab dafür.

    Trotz alledem ein geiler Lauf, super Orga, tolle Leute, für den Pott eine wahnsinnig schöne Strecke und 2020 wird der Bambinilauf gerockt. Vor der TTdR stand schon fest, nie wieder 100+km, denn das Training und den Zeitaufwand will ich mir nicht mehr antun.

    Mein Spruch zur TTdR „Der Mauerweglauf ist betreuter Kindergarten“

     

    Naja, und danach habe ich mein Training auf kurze schnellere Trainingsläufe ausgerichtet, dabei habe ich mir vor knapp 3 Wochen beim Bergsprinttraining meine re. A-Sehne so richtig angeschossen. Man(n) soll auch nicht alles gleichzeitig ändern -> barfuß, Schuhe mit max. 4mm Sprengung, Tempo, Bergtraining etc. …. aber wie war das noch, da biste halt ---> Peter der selber Schultige.

    Dafür kann ich mich jetzt auf´s zugn :gewichte:  konzentrieren, denn auf die ganz anderen Muskelkatzendinger habe ich nach 28 Jahren wieder richtig Bock :gewichte: Mal sehen was ich an Muskelmasse und Kraft in der kurzen Zeit so zulegen kann.

  • Spike Spikowiak aka schiffsdiesel [EINARMIGER KLIMMZUG]

    Das Loch bzw. der Lichtschein am Ende des Tunnels.
    Kilo ist aktuelles Gewicht (3-5kg sollen noch runter)
    Mit Düsenreibahlen kann man kleine Löcher etwas grösser feilen.  ;)
  • Itchys Challenge Roth 2019

    Ah ich habe es getan.  :shock: :shock:
    Da wird man übers Fressenbuch erinnert, das am Montag die Anmeldung für die Challenge Roth ist. Eigentlich wollte ich nur rausfinden, wie unmöglich ist es sich für die Challenge Roth anzumelden und hab mich pünktlich um 10:00 vor den Rechner gesetzt. Dann klicke ich auf die Anmeldung, trage meinen Namen, Email und Geburtsdatum ein und bin schon angemeldet.  :shock:
    Sorry an der Stelle, dass ich mich nicht vorher im Whats App Channel gemeldet habe. Asche auf mein Haupt.  :schaem:
    Nachdem 2016 zumindest mir das Bloggen hier Spaß gemacht habe, mache ich das einfach wieder. Außerdem habe ich hier viele Tips bekommen. 
    Hier meine lyrischen Ergüsse zur Challenge Regensburg, die es leider nicht mehr gibt.  :'(
    http://www.caba.de/CaBaFoRuM/discussion/comment/88185#Comment_88185

    Außer, dass ich die Anmeldung finalisiert habe, ist noch nix passiert. Ich wiege nur 6 kg zu viel und nach 40 km Rennradfahren am Sonntag tut mir der Popo weh. Der Plan ist wieder mit minimalem Training (was halt so neben der Arbeit und Family geht) gut ins Ziel zu kommen.