Project sub 80kg (Training Interceptor)

edited 07:31 (1.06.11) in CaBaNauTeN Blogs
Es ist soweit! Nachdem ich mich jetzt Wochenlang auf die faule Haut gelegt habe wird es wieder Zeit was zu tun. Nehme mal wieder mein Allzeitziel in Angriff. Körpergewicht sub 80kg. Startdaten: Gewicht: 96kg Körperfettanteil: 35,1% :( Auf in den Kampf! :hoplit-sword1:
«13

Kommentare

  • Wie groß bist du?
  • Genau... Butter bei die Fische!!! :D Des weiteren möchte ich hier sehen, was Du zu Dir nimmst... nich die Drogen, aber das Essen und Getrinke... :thumbs: :thumbs: :D :D :hoplit-sword1: :hoplit-sword1: :ohm:
  • @Killa 177cm und einen BMI von 30,6 Laut Tabelle beweg ich mich zwischen Übergewicht und Adipositas und sollte einen Arzt konsultieren. Freitag: 45min BB 60min Stepper 30min Crosstrainer Eiweißshak, Aminodrink, Mineraldrinks in rauen Mengen sowie 2 marinierte Hänchenschnitzel mit Salat. Zwischendurch als Grundnahrungsmittel Kaffee oder Capuccino als auch diverse Obstsorten als Snack. Gewicht: 94,7 Körperfett: 33,9%
  • Sonntag: 20km laufen 3 Putensteaks mit Salat sowie diverse Obstsorten. Hat nicht Obst auch ziemlich viel Zucker. Vielleicht doch etwas einschränken. Gewicht: 93,8 Körperfett: 33,5
  • @Killa 177cm und einen BMI von 30,6 Laut Tabelle beweg ich mich zwischen Übergewicht und Adipositas und sollte einen Arzt konsultieren. Freitag: 45min BB 60min Stepper 30min Crosstrainer Eiweißshak, Aminodrink, Mineraldrinks in rauen Mengen sowie 2 marinierte Hänchenschnitzel mit Salat. Zwischendurch als Grundnahrungsmittel Kaffee oder Capuccino als auch diverse Obstsorten als Snack. Gewicht: 94,7 Körperfett: 33,9%
    Hey Interceptor, da haben wir ganz ähnliche Werte ... Und (leider) habe ich mittlerweile auch ein bisschen Erfahrung im Zu- und Abnehmen. Bei knapp 1,80 m Größe hatte ich in er "fettesten" Zeit mal über 100 kg. Das ging dann mit viel Sport und besserer Ernährung rapide runter. Ein bisschen Auf und ab ist aber geblieben - vor allem neige ich leider im Winter immer noch dazu wieder einiges zuzulegen, was dann im Frühling/Sommer mühsam wieder runter muss. Anfang des Jahres war ich wieder bei gut 94kg angekommen, das hatte aber seinen Ursprung zum guten Teile in der Therapie letztes Jahr. Seither (ziemlich) konsequent mehr Bewegung und weniger Nahrung umgesetzt - als Thermodynamiker setzte ich halt voll auf die Energiebilanz :shock: Mehr verbrauchen als Zuführen, dann ist der ganze andere Quatsch jedweder Diät-Theorie hinfällig. Zur Zeit bin ich bei 81,5 kg und das Ziel wäre auch wieder ein 7 als erste Ziffer zu haben. D.h. seit Jahresanfang - 12 kg, das ist finde ich ziemlich gut. Es wird allerdings immer zäher, am Anfang schmolzen die Kilos ziemlich leicht, jetzt nicht mehr so. Und noch eins: Ich bin einfach kein Leichtgewicht. Mein BMI ist jetzt rechnerisch 25,5, also noch knapp außerhalb des Normalgewichts Toleranzfeldes. Da ist aber der Wurm drin. Ich habe nun mal auch viel Muskeln, an den Beinen sowieso vom Radeln und mittlerweile vom Klettern auch am Oberkörper. Für Sportler gelten da glaube ich ein bisschen andere Regeln (glaube ich müsste mal wieder so ein Körperfettmessung machen). Also nicht unbedingt anhand der reinen werte verrückt machen. Bezüglich dem was du über deine Ernährung schreibst: Brauchst du die Eiweiß-/Aminodrinks wirklich? Evtl. liegen da einige Kalorien vergraben. Das Obst brauchst du nicht reduzieren, der Fruchtzucker macht's meiner Ansicht nach nicht aus. Aufpassen auf versteckte Fette/Kalorien, z.B. in deinem Cappucino. Ich lasse in aller Regel Soßen zum Essen weg und meide alles frittierte. Und halt kleinere Portionen. Ich habe den Eindruck, da ist auch ein ganzes Stück Gewohnheit dabei. Früher habe ich mir in der Kantine halt den Teller maximal voll geladen. Mittlerweile habe ich mich an viel kleinere Portionen gewöhnt und kann so riesen Teller gar nicht mehr vertragen. Das wars erst mal - viel Erfolg! :thumbs: :thumbs: :thumbs: :thumbs:
  • @Killa Danke für die Tipps und deine Erfahrungen! Mach mich da wege des BMI auch nicht verrückt (gehe dafür zu oft ins Fitnessstudio) und der Gradmesser ist der Spiegel. Wo es bisher heißt Waschbär statt Waschbrett. Hoffe auch mal dass ein paar Kilo weniger meiner Laufleistung zugute kommen (Marathon unter 4 Stunden). 4 Tage ohne Süßigkeiten. Kostet schon Überwindung. Gewicht: 94,4kg Körperfett: 33,5%
  • @Killa Danke für die Tipps und deine Erfahrungen! Mach mich da wege des BMI auch nicht verrückt (gehe dafür zu oft ins Fitnessstudio) und der Gradmesser ist der Spiegel. Wo es bisher heißt Waschbär statt Waschbrett. Hoffe auch mal dass ein paar Kilo weniger meiner Laufleistung zugute kommen (Marathon unter 4 Stunden). 4 Tage ohne Süßigkeiten. Kostet schon Überwindung. Gewicht: 94,4kg Körperfett: 33,5%
    Dere, was mal interessant wäre....falls du mit Pulsuhr trainieren solltest, könntest du mal über einen gewissen Zeitraum deine Energiebilanz ausrechnen. Du läufst ja doch einiges - du müsstest doch theoretisch jeden Tag viel mehr Cal verbrauchen, als du zu dir nimmst. Also muss es z.B. am Zucker im Cappuccino, Soßen oder auch dem leckeren Bier liegen :naja: Ich bin echt gespannt, wie sich das ganze entwickelt :andiearbeit:
  • was mal interessant wäre....falls du mit Pulsuhr trainieren solltest, könntest du mal über einen gewissen Zeitraum deine Energiebilanz ausrechnen.
    Wie meinst du das? Mit der Pulsuhr bekommt er doch nur den ungefähren Verbrauch während des Trainings, oder? Mit Ergiebilanz meine ich den den Gesamtverbrauch vs. Gesamtzufuhr pro Tag. Was den eher muskulösen Typen wie Interceptor und mir immerhin entgegen kommt, ist ja auch der erhöhte Grundumsatz. Ist die Muskelmasse erst mal da, verbracuht sie auch im Rugezustand Energie.
  • was mal interessant wäre....falls du mit Pulsuhr trainieren solltest, könntest du mal über einen gewissen Zeitraum deine Energiebilanz ausrechnen.
    Wie meinst du das? Mit der Pulsuhr bekommt er doch nur den ungefähren Verbrauch während des Trainings, oder? Mit Ergiebilanz meine ich den den Gesamtverbrauch vs. Gesamtzufuhr pro Tag. Was den eher muskulösen Typen wie Interceptor und mir immerhin entgegen kommt, ist ja auch der erhöhte Grundumsatz. Ist die Muskelmasse erst mal da, verbracuht sie auch im Rugezustand Energie.
    Zum Thema habe ich was nettes gefunden: http://www.fettrechner.de/ (Wir meinen auch das selbe) - Interceptor hat doch einen gewissen täglichen Grundverbrauch....wenn er die zusätzlich verbrauchten Kalorien (z.B. beim Training - messbar in etwa durch eine Pulsuhr - wenn die Uhr korrekt auf seine Daten eingestellt ist) gegen die aufgenommene Anzahl an Kalorien (Ernährung) aufrechnet kommt er unterm Strich auf eine hoffentlich negative Zahl. 7000kcal werden in etwa benötigt um ein Kilo Fett zu verbrennen.
  • @animalmother Jepp die 7000 Kalorien sind kein Spaß! Muß dafür nach Polaruhr 6 Stunden bei 10km/h joggen oder auf 1400g Schokolade verzichten. Di: 45min BB 200g Lebergulasch mit Salat, 500g Magerquark mit Sauerkirschen sowie 200g Tofu. Gewicht: 93,3kg Körperfett: 33%
  • @animalmother Jepp die 7000 Kalorien sind kein Spaß! Muß dafür nach Polaruhr 6 Stunden bei 10km/h joggen oder auf 1400g Schokolade verzichten.
    Also, wer sich 1400g Schocko reindrückt, hat nix besseres verdient
  • @animalmother Jepp die 7000 Kalorien sind kein Spaß! Muß dafür nach Polaruhr 6 Stunden bei 10km/h joggen oder auf 1400g Schokolade verzichten. Di: 45min BB 200g Lebergulasch mit Salat, 500g Magerquark mit Sauerkirschen sowie 200g Tofu. Gewicht: 93,3kg Körperfett: 33%
    Naja, das musst du ja nicht an einem Tag machen. Realistisch ist nach meiner eigenen Erfahrung 1kg pro Woche, zumindest am Anfang, später weniger. So gesehen sind 6 Stunden Joggen - bei gleicher Energiezufuhr - schon möglich. Oder wenn du vorher jeden Tag 200g (eine Tafel?) Schoki gegessen hast :shock: , diese jetzt einfach weglassen :D :D :D
  • Also dann mach ma mal wieder weiter! Von den Franzmännern mit 92kg und 32,4% Körperfett zurückgekommen. Muß anscheinend ordentlich beschäftigt sein dann komm ich auch nicht in die Verlegenheit mich als Beschäftigungtherapie vollzustopfen. Was bedeutet ordentlich Betrieb zu machen.
  • Und wieder auf Ausgangspunkt zurück! 95,9kg :shock: Zur Motivation in den nächsten Wochen hab ich mir vorgenommen: Falls ich nicht jede Woche mindestens 1kg verliere gibt es eine Spende an (http://www.insula.de/ Therapiezentrum für Übergewichtige) in Höhe von 20€. Bin dort immer während meiner Gebirgsjägerzeit vorbeigelaufen und haben die dortigen Patienten belächelt. Bin bald soweit mich dort selbst einzuliefern! :motz: Nun aber genug gejammert! Mi: 2x5km laufen 45min BB 60min Stepper 90min Rolle
  • Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
  • Supa Tipps von Klageweib, kann alles nur bestätigen. :thumbs: :thumbs: :thumbs: Zusatz: :ua_teacher: Lieber Buttermilch als Molke, da das Fett raus ist, du jedoch mehr Mineralstoffe und zusätzlich Eiweiß drin hast. Vlg :thumbs:
  • Danke für die Tipps und den Zuspruch! Do: 45min BB 60min Crosstrainer Fr: 2x5km laufen 45min Rolle 45min BB 60min Stepper 94,5kg
  • Melde mich aus Zwangspause zurück und 120 Euro ärmer. Mußte mich die letzten Wochen wegen Stammzellenspende zurückhalten. Ohne Ausdauertraining geht das Gewicht mal gar nicht runter sondern eher rauf. Jetzt aber genug der Ausreden! Heute wieder ins Training eingestiegen. 45min BB 60min Stepper 15km laufen 90min Rolle Gewicht: 98kg
  • Hey Interceptor, wenn wir zwei mal als Seilschaft gehen wollen, wären ein paar Kilo weniger schon nicht schlecht :shock: Oder ich muss nen ordentliche Rucksack mitnehmen :D Ich drück dir die Daumen, Captn
  • Seit ich dich kenne versuchst du abzunehmen, dabei musst du einfach nur größer werden! :thumbs:
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.