Jure Robic, Kurt Albert

edited September 2010 in Alte News
http://www.cyclingnews.com/news/jure-ro ... n-accident
Bereits vor ein paar Tagen ist Jure Robic bei einem Trainigsunfall tödlich verungückt.
Jure Robic war ein absoluter Ausnahme Athlet, in der extremen Langstreckenszene gab es keinen besseren. RAAM konnte er 5 x Mal gewinnen und er hatte unzählige weitere Erfolge und Rekorde. Die Gemeinschaft der extremen Langstreckenfahrer ist ja relativ klein, am Rande durfte ich da mal reinschnuppern und wir sind alle tief betroffen.

http://www.bergsteigen.at/de/bericht.aspx?ID=13850
Gestern ist Kurt Albert seinen Verletzungen erlegen, die er sich bei bei einem schweren Sturz zugezogen hat. Kurt Alberts hat 1975 angefangen rote Punkte an Touren zu pinseln, die er frei begangen hat, das hat das klettern wie ich es heute kenne begründet. Er stürzte auf dem Höhenglücksteig bei Hirschbach in der Oberpfalz.

Beide waren große Persönlichkeiten, die ihren Sport, bzw. ihre Spielart der jeweiligen Disziplin wahnsinnig geprägt haben. Und nun sind leider beide bei der Ausübung ihres Sports verstorben. Nicht bei irgendwelchen Extremen Unternehmungen in den entlegensten Ecken der Welt, sondern beim ganz alltäglichen Training vor der Haustür.
Beer. Bikes. Boobs. Burritos.

Kommentare

  • Rest in Peace, Sportskameraden!!!

    Ja, da bekommt man eigentlich wieder die Bestätigung, dass man jeden Tag, den man erleben darf so gut und positiv nutzt wie möglich und jederzeit bereit sein sollte abzutreten...

    Live fast, love hard, die young and leave a beautiful memory...

    :blessing: :blessing: :blessing:
  • ... Nicht bei irgendwelchen Extremen Unternehmungen in den entlegensten Ecken der Welt, sondern beim ganz alltäglichen Training vor der Haustür.
    Traurig um diese zwei Sportler. Ich kenne sie nicht, aber ich bin auch nicht in diesen Kreisen zugegen.

    Ein Grund mehr allerdings für mich, das alltägliche Training, jederzeit auf das Schlimmste gefasst, umsichtig, vorsichtig und weitsichtig durchzuführen. Die extremen Unternehmungen - als Ziel des Trainings - hingegen bergen eventuell eher Elemente des Normalen, des Erträglichen und des Bekömmlichen und sind in ihrer spezifischen Gefährlichkeit vorauskalkuliert, abgemessen und eingeschätzt. Das ist wohl auch, man verzeihe mir das Sozialpädogogenvokabular "ein Stück weit" CaBa.

    *without any smileys*

    Der beste Fisch ist immer noch der Schnitzel (.)
    ´¯` Oidaah pumpn muas's´¯`geht scho´¯`gemma Voigas·´¯`·...¸<((((º>

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.