Spende für Afrika

edited 15:27 (11.10.11) in CaBa Charity
Ein Teil der noch übrig gebliebenen Moneten auf dem Spendenkonto, genauer gesagt 175€ sollen ja nach Afrika... Ich kanns echt nicht glauben, was da abgeht, während sich die High Society Champagnerduschen in ihren Luxusyachten einbauen lässt... :shock: :shock: :motz: :motz: :motz: :motz: :motz: :aufsmaul: :aufsmaul: :kotz: Hat jemand eine geprüfte Orga? Gerade bei Hilfen nach Afrika sollte man vorsichtig sein... Kennt jemand ne seriöse, bzw. sucht mal jemand mit mir danach?? ThX... :thumbs: :thumbs:
«1

Kommentare

  • Ich hab am Freitag in Wiesbaden eine wirklich gute Altersklassentriathleten aus Krefeld getroffen: Dr. Berenike Gensior. Sie sagte mir, dass sie alle 2 Jahre nach Namibia fährt um dort zu helfen. In diesem Jahr will sie wohl im November hin. Folgenden Link habe ich gefunden: http://www.interplast-germany.de/einsae ... 05_499.htm Wenn Du magst, nehme ich mal Kontakt zu Ihr auf. Mit Ihr wird das Geld 100%ig dort ankommen.
  • Ich hab am Freitag in Wiesbaden eine wirklich gute Altersklassentriathleten aus Krefeld getroffen: Dr. Berenike Gensior. Sie sagte mir, dass sie alle 2 Jahre nach Namibia fährt um dort zu helfen. In diesem Jahr will sie wohl im November hin. Folgenden Link habe ich gefunden: http://www.interplast-germany.de/einsae ... 05_499.htm Wenn Du magst, nehme ich mal Kontakt zu Ihr auf. Mit Ihr wird das Geld 100%ig dort ankommen.
    :gold: :gold: :gold: :gold: :gold: Super. Das einzige was mich bisher vom Spenden abgehalten hat war, das ich keinen Schimmer hatte, wer mit dem Geld vernünftig umgeht. DAS find ich gut. Frag doch mal, ob die auch Verstärkung durch Pflegepersonal brauchen können... :thumbs:
  • Kann ich gerne machen, Loki.
  • Kann man da auch mitkommen, wenn man keine pflegerischen Erfahrungen hat?? Nen PC Kurs wird aber da wohl keiner brauchen... :gruebel: :gruebel: Frag trotzdem bitte mal auch für mich nach... hmmm.. ein "CaBaeVeNT" in passender weiße dort organisiert... vielleicht geht da was... :gruebel:
  • ich möchte gerne helfen. mache mir die gleichen Gedanken wie ihr. ich kann es nicht fassen, dass in unserer globalen zeit Menschen vor unserer Haustür, vor unseren Füßen sterben und es kann doch nicht sein, dass wir dieses wissen und weiter gestorben wird! die sterben, denen geht es nicht irgendwie schlecht, leben minderbemittelt oder in armut, nein, die STERBEN. und Angela Merkel auf Military-Verhöker-Kurs ist sogar in Afrika und bietet nach Tagen (!) des medialen Wissens über das Sterben vor ihrer Nase eine Million. wow. eine Million. und was bekamen die Banken und ähnliche Fälle an Hilfen? das kann doch echt alles nicht wahr sein. am liebsten würde ich mich in einen Tanklaster voll Wasser setzen und persönlich dort runter fahren. wohin kann ich spenden? eine Studie (ich weiß leider nicht mehr welche oder in welchem Auftrag) veröffentlichte das Ergebnis, dass bei einer Spendenaktion wie bei dem großen Tsunami 3% der Gelder ankommen. Auslagen, Gehälter, Lebensaltungskosten der Helfer und Veruntreuung ziehen das Geld weg. bzgl. der Dame, die im November nach Namibia fliegt, ich finde das viel, viel, viel zu spät. die brauchen JETZT essen. können wir nicht was auf die Beine stellen..? :gruebel:
  • Vielleicht kann Lgee eichfach mal den Kontakt herstellen... Nur weil die "Hauptperson" erst im Herbst runterfliegt, heißt das ja nicht, das bis dahin keine Hilfsgüter transportiert werden können !!!
  • LGee hat schon auf den AB aufgesprochen und wartet auf Rückruf... spätestens in 1 Woche sieht Sie die Ärztin persönlich... ;) Kann mal jemand Weichei anhauen?? Der muss noch sein OK zwecks Spendenaufteilung geben (sagt Kay) :thumbs: :thumbs:
  • Hallo, mein Vater hat sich zum 75-jährigen keine Geschenke gewünscht, sondern nur Geldspenden für Afrika. Er hat das dann koordiniert. Er hat sich zwei oder drei Organisationen ausgesucht, u.a. auch die von Karlheinz Böhm, er hat recherchiert, was mit dem Geld passiert ... Hier mal ein Link: http://www.menschenfuermenschen.de/?gcl ... 3wodmF1BAA Auch die Caritas soll glaubwürdig sein. lumi
  • Ich habe Frau Dr. Berenike Gensior beim Krefeld Triathlon getroffen. Sie freut sich sehr darüber, dass wir was spenden wollen. Es kommt auch 100% ig dort an. Leider kann im November keiner mehr mitreisen. Sie will mich nochmal anrufen deswegen, weil wir am Sonntag nur zwischen "Tür und Angel" reden konnten.
  • Ok, also, wenn keiner was dagegen hat, geht die Spende an Frau Dr.... :applaus: 24 Std. Zeit für Einwände... ;) @Lumi: Der Böhm ist kul... hab ihm öfter über seine Projekte im TV reden hören... den behalten wir mal im Hinterkopf.... :thumbs:
  • was haltet Ihr denn hiervon? http://desert-greening.com/baumpaten/baumpaten es gibt auch die Möglichkeit einer einmaligen Spende.
  • http://www.connection.de/artikel/interviews/interview-mit-jean-ziegler-ueber-die-gruende-des-millionenfachen-hungertods.html
    Gut, dass DU das reingesetzt hast.... wenn ich das mache, dann heists wieder: "Der schon wieder, der paranoide CaBa"... :D :D :lol: :lol: :lol: :lol: Aber leider ist es genau so, wie beschrieben... :( :( :( Auch dein 2. Link ist kul, wir machen diesmal aber erst einmal LGee's Vorschlag... Deinen merken wir uns... :thumbs: :thumbs:
  • :kuss: hach, wie ich hier richtig bin :herzen4:
  • http://www.connection.de/artikel/interviews/interview-mit-jean-ziegler-ueber-die-gruende-des-millionenfachen-hungertods.html
    Ich bezweifle die Aussagen von Jean Ziegler nicht, aber wo ist die Lösung? Pragmatisch hilft erst mal jede Lebensmittelspende. Und die Arbeit bon Hilfsorganisation wie Menschen für Menschen hilft jetzt das Überleben vieler zu ermöglichen. Auf lange Sicht sollte, aber die Ursachen und nicht die Symptome bekämpft werden. Ziegler gibt nur in einem Satz einen Hinweis: "Gestoppt werden können sie (damit ist z. B. Nestle gemeint) nur von der Zivilgesellschaft der einzelnen Länder." Und auch das ist nur die halbe Wahrheit! Die internationalen Rohstoff und Nahrungsmittelkonzerne haben sich längst der effektiven Kontrolle durch Nationen entzogen. Eine internationale Einrichtung, die das Wohl ihrer Einwohhner, so wie eine nationale Regierung wahrt, gibt es nicht! Und von einem Kräftegleichgewicht der Regierungen dieser Welt sind wir so weit entfernt wie im Mittelalter. Die Politik und die Wirtschaft der Industriestaaten (dazu gehören auch die gerade Heranwachsenden) haben das gemeinsame Interesse den Wohnstand in den eigenen Reihen zu mehren. Dabei können sich die meisten regierungen sogar auf ein mehr oder minder demokratisches Mandat berufen. Das System arbeitet in der "befreiten" Marktwirtschaft einigermaßen stabil. Diejenigen, die das Sagen haben, leben gut und haben kein Interesse an Veränderung. Da sind Schweizer in ihrer kleinen gepflegten Demokratie. Die Eingeborenen natürlich auch was zu sagen. Aber folgen sie wirklich dem Aufruf von Ziegler, einen Eckpfeiler ihrer Wirtschaft und ihres Wohlstandes zu stoppen? (Hier ist das natürlich alles ganz anders.) Solange uns nicht der Zorn Gottes trifft sieh mal an, oder der Dschihad überrollt, wollen auch wir das nicht wirklich, weil wir damit unsere ganze Weltordung aufs Spiel gesetzt sehen. So bleibt es dabei, die Dummen, die das Sagen haben, riskieren ihre Macht nicht und werden auch nix dazu lernen. Die Dummen die nix zu sagen haben werden eingelullt. Diejenigen, die das System verstanden haben und kein besseres kennen, werden zu Opportunisten und machen sich die Dummen zu nutze. Niur diejenige, die das System verstanden haben und sich ein besseres ausdenken können und auch noch bereit sind dafür ein Risiko einzugehen sind leider noch hoffnungs in der Minderheit hier habe zumindest ein paar kluge Köpfe mal versucht zu was neues zu entwerfen. Die Lösung wird uns wahrscheinlich nicht mit einem Donnerschlag offenbart, aber vielleicht werden die Dummen etwas weniger, wenn wir mehr Menschen Zugang zu Bildung ermöglichen. Meiner Meinung nach können wir es uns nicht mehr leisten, auf das Potenzial der Menschen zu verzichten, die jeden Tag nur um ihr Überleben kämpfen und nicht mal lesen und schreiben lernen können,. Ach ja, was ich eigentlich damit sagen wollte: Ich find die hier gut: Christian-Liebig-Stiftung. Ist vielleich auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber ein Anfang. Captn
  • Da läuft auf der Erde doch irgendwas sehr sehr schief ... Sind es die Auswirkungen der so gepriesenen Globalisierung der das Ungleichgewicht immer größer macht ...? Wer es noch nicht kennt We feed the world und Das Schwarzbuch der Markenfirmen Der Verbraucher ist gefragt ...!!! lumi
  • 175.-€ Spende geht morgen raus... :thumbs: :thumbs: p.s.: ach, warum warten?? Spende an Interplast Germany ist raus... :thumbs: :thumbs:
  • 175.-€ Spende geht morgen raus... :thumbs: :thumbs: p.s.: ach, warum warten?? Spende an Interplast Germany ist raus... :thumbs: :thumbs:
    Von dieser Organisation war m.E. noch nicht die Rede. Wer ist das?
  • Na die von LGee vorgeschlagen wurde?
    Ich hab am Freitag in Wiesbaden eine wirklich gute Altersklassentriathleten aus Krefeld getroffen: Dr. Berenike Gensior. Sie sagte mir, dass sie alle 2 Jahre nach Namibia fährt um dort zu helfen. In diesem Jahr will sie wohl im November hin. Folgenden Link habe ich gefunden: http://www.interplast-germany.de/einsae ... 05_499.htm Wenn Du magst, nehme ich mal Kontakt zu Ihr auf. Mit Ihr wird das Geld 100%ig dort ankommen.
    und es hat keiner EINSPRUCH geschrien.. :gruebel:
    Ok, also, wenn keiner was dagegen hat, geht die Spende an Frau Dr.... :applaus: 24 Std. Zeit für Einwände... ;) @Lumi: Der Böhm ist kul... hab ihm öfter über seine Projekte im TV reden hören... den behalten wir mal im Hinterkopf.... :thumbs:
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.