Paris - Brest - Paris

1356711

Kommentare

  • Ihr könntet ja CLD mal in die Mangel nehmen. Sie muß allerdings sonntags am frühen Nachmittag schon wieder zu Hause sein.

  • Aha. Ich rate mal: SIE MUSS DIR WAS KOCHEN! (duckundweg) 

  • @Untergang

    Nimm du CLD in die Mangel! Bist ja an der Quelle   Enspanntes vierer Team in einem flexibel und teilweise nüchternem Team

  • Ich bin die Brevets im letzten Jahr mit dem CAAD 10 gefahren, mit Stahlsattelstütze und recht großer Tasche dran, zusätzlich Rucksack. Lampen waren top (Sigma Karma evo), allerdings mit Akku.
    Ist aber alles nicht ganz meine Wunschkonfiguration gewesen.
     Deshalb bin ich sehr interessiert, mit welchen Rädern / Taschen / Lampen ihr die Brevets und den langen Zapfen reißen werdet?

    image

  • edited 16:27 (7.02.15)

    Nabendynamo ist Top weil komplett unabhängig. Akkulampe ist schwer und bei Kälte und 2 Nächten schlecht kalkulierbar. Rucksack ist Kontra, weil man ihn am Lenker abstützen muss. Da schmerzen schnell die Handgelenke. Hatte einen Sattelstützgepäckträger montiert. War für mich so am besten. Irgendwo im Caba-All müsste noch ein Foto vom DIESEL BOOSTER rumschwirren....

    Just my 2 Cents....

  • @karijambo: für dich ist die Sigma Karma evo eine Kaufempfehlung? Ich suche noch ne anständige Beleuchtung für die Nachtfahrt bei meinem 24h WK....

  • edited 21:59 (7.02.15)

    Yau, Diesel, die Beleuchtung mittels Nabendynamo steht auf meiner Alternativliste. Aber mit der Karma Evo kann ich drei Nächte und länger fahren, das wird nur von der Anzahl der Akkus begrenzt. Die Kalkulation ist für mich nach vielen Fahrten mit der Lampe nicht mehr schwierig: der kleinere, normale Akku hält etwa 12 Stunden, also rund anderthalb Nächte im Sommer und der große Doppelakku ungefähr 23 Stunden. Habe beide mit gehabt.

    Das Gewicht des Ensembles ist auch nicht ganz so tragisch, ich hab mich daran gewöhnt. Aber ich produziere nun mal selbst Energie und möchte sie bei den langen Fahrten eigentlich auch nutzen, wenn möglich. Deshalb ist der Nabendynamo sicherlich eine gute Wahl; aber nur, wenn er nur wenig zusätzliche Kraft erfordert. (Btw: in dem Zusammenhang ziehe ich auch Scheibenbremsen in Betracht, nachdem sie mittlerweile sogar bei Serienrennern angeboten werden).

    Auch die Halterung der Karma spricht für eine klare Kaufempfehlung @Animalmother, ebenso die Lichtbündelung, Ausbeute und das Handling. Mit der Lampe war ich nicht unzufrieden, auch nicht beim 600er. Akku auf das Oberrohr, Halterung ist dabei, Kabel festgezurrt und fertig. Kann ich dir gerne mal geben, wenn du sie probieren möchtest.

    Der Rucksack hingegen war schon eher eine Belastung. Nie wegen der Handgelenke, da drückt er bei mir gar nicht durch. Er drückt auf den Rücken und verhindert die nötige Entspannung, das Strecken, wenn ich mal gerade sitzen wollte. Hätte gerne statt des Rucksacks meine Lenkertasche genommen, aber ddie passte nicht mit der Lampe zusammen. Die Lampe sitzt am Lenker und leuchtet nicht über die davor sitzende Lenkertasche.

    Eine zusätzliche Halterung fürs Licht wollte ich am Lenker nicht anbringen bzw. eine ausprobierte war zu niedrig, die Ausleuchtung ging auch damit nicht. Also ist ein Sattelstützgepäckträger in der Tat möglicherweise eine gute Alternative, denke ich ....

    Am meisten störte mich irgendwann die Haltung auf dem Rad. Das CAAD ist halt ein (ohne Frage sehr fähiges Alu-) Rennrad und mich hat die Sitzposition stellenweise sehr eingeengt. Etwas mehr, etwas leichtere, aufrechte Haltung wäre schon gut.

    Aber muss es gleich ein Reiserad oder Norwid, Patria oder so sein?

  • edited 21:54 (9.02.15)

    Die Sigma nehm' ich auch, falls (Naben-)Dynamo nicht vorgeschrieben ist. War bislang glaub ich so. Ansonsten sind wir auf einem Titan-Tandem unterwegs. Dämpft ganz hervorragend. Aber Deinen Alu-Hobel kannst Du mit 28mm-Reifen, 17-Grad-Vorbau, doppelt gewickeltem Lenkerband, einer Thudbuster Sattelstütze und 'nem Brooks-Sattel auch komfortabel machen. Gepäck werden wir wahrscheinlich in zwei 12,5l-Ortlieb-Taschen auf einem Tubus Airy unterbringen. Einen Klemm-Gepäckträger hätte ich leihweise auch abzugeben. Eine Lenkertasche ist sicherlich genauso praktisch wie Schutzbleche. Vom Rucksack würde ich dringend abraten - unbequem und schweißtreibend.

  • Ach ja: wenn Lenkertasche und Lampe nicht zusammen an den Lenker passen, kannste die Lampe auch an den Helm machen.

  • edited 23:40 (9.02.15)

    Ach wie jetzt, Tandem? Fährt CLD auch oder sitzt Pflegi mit auf deiner Stange?

    Interessante Ausstattung, Danke für die Details, Untergang!
    War das jetzt Ironie oder Ernst mit der Lenkertasche / den Schutzblechen ? Ich jedenfalls fand die Lenkertasche bei unseren Touren immer recht praktisch.(edith: war also Ernst, hatte den zweiten Teil noch nicht gelesen mit der Lampe an der Stirn. Der Akku, auch der doppelte geht dann nur noch hinten in eine Trikotttasche und das ist etwas eckig & schwer, finde ich)
    An Brooks werde ich mal rangehen, die Sattelstütze ist ganz sicher eine gute Anregung und einen näheren Blick wert.
    Danke für das Angebot mit dem Gepäckträger. Ich denke jedoch über ein anderes Rad nach, sehr wahrscheinlich gehe ich in Richtung Cannondale Synapse. Da würde ich dann mit Nabendynamo, Scheibenbremse und Schutzblechen fahren und einen Gepäckträger anmontieren können. 

  • edited 16:50 (11.02.15)

    Pflege ist zwar einer der liebsten Spochtkameraden, die ich habe, aber er taugt als Stoker leider genauso wenig wie ich.

    Also muß CLD als Beifahrer herhalten.

    Wenn Du den Lampenakku schwer findest: dafür sparste wegen Lenkertasche ja den Rucksack.

    Bei den Komfort-Rennern tut sich in letzter Zeit total viel. Das alte Synapse war vor Jahren Vorreiter und wurde dafür verrissen und belächelt.

    Wie sieht das eigentlich mit dem Nachweis für Brevets aus ´14 aus? Kriegt man da irgendwas Schriftliches aus Paris oder von dem Chapter wo man mitgefahren ist? Brauche ja irgend´nen Beweis, damit ich möglichst früh melden darf.

     

  • edited 17:04 (11.02.15)

    Meines Wissens nach zählt die Stempelkarte als Beweis. Die geht ja nach Paris und wird dort gesichtet. Erst wenn damit alles ok ist gilt der Brevet als bestanden. (Bitte frag mich jetzt nicht was ne Stempelkarte ist....)

  • Und die hat der Veranstalter da hin geschickt, oder? Aber der Veranstalter vom 400er in Maastricht hat irgendwas gefaselt, daß wir da noch irgendwas kriegen würden . Mein ich zumindest halbwegs zu erinnern...

  • edited 22:05 (11.02.15)

    Hey, CLD auch dabei, na denne ....
    Ja, Untergang, so isses. Der ARA-Veranstalter macht den Ausweis klar, bestätigt und schickt zum Jahresende das Dingen nach Paris (Ausnahme: im PBP-Jahr machen die das natürlich schon im Frühsommerr). Es kommt zurück zum Veranstalter mit Stempel (weißer Aufkleber) und Homo-Nummer (Homologisierung). Der Veranstalter schickt das dann an dich zurück, evtl mit den Medaillen, die bahlten nischt! Dann hast du alles, was du brauchst.
    Die Homonummern brauchst du für die Anmeldung und für den Antrag auf den Super-Randonneur ( eine Serie) und alles sonstige.
    Isch habe schon alles hier ..., sogar von den fernen Niedersachsen .... aber die Belgier essen ja ne Menge Fritten und sind auch sonst so ....

     

    Ab 3. Mai ist Anmeldung (Preregistration) für PeBePe .... für die, die den 600er in 14 gemacht haben. Und ne Woche später für euch ... schon mal notieren!!!!!

  • edited 19:03 (11.02.15)

    Hab´ den Ivo von den Maastrichter Randonneuren mal angemailt.

    Hach; wat freu´ ich mich. Wollt´ schon immer mal ´ne Homonummer machen  haben.

  • Wie schauts denn aus, wolle ma vllt. die langen Brevets 400 & 600 zusammen fahren?

  • Ach sooo, Untergang, stimmt ja. Hatte Maastricht mal wieder in Belgien verortet. Wird Freund Blacky gar nicht gefallen. image. Sorry!
    Passiert mir leider immer wieder - ist aber auch alles so adrett & überschaubar & niedlich da vor dem Meer. image

    @Pflegi, ich für meinen Teil hab nix dagegen. Kann aber sein, dass ich den 600er wieder in Lingen fahre. Oder in Holland.
    Aber es hat sich bei mir und vielen anderen auch gezeigt, dass man bei den langen Dingern nicht aneinander kleben muss oder kann. Da gibts Allianzen, man verliert sich und kommt mit den Gleichen oder Anderen wieder zusammen (vor allem nachts) oder auch nicht. Ganz wie einem das gerade so in den vernebelten Sinn kommt ....

  • Hab mich für den 200er am 28.2. angemeldet Cheff!

    Und wehe dir es wird nicht mindestes flauschige 15 Grad warm!! Mach dich gefasst auf 190km jammern über kalte Füße!

  • Seid ihr auf diese Geheimdienstinformationen heiß wie Frittenfett, oder nein?
     

    Infoflyer Brevet Paris-Brest-Paris 2015 (englisch)

  • Pflegi! Käuf Dich ma' Fusslinge aus Neopren!!! 

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.