Einmal Wasser lassen bitte....

edited 01:44 (2.01.15) in CaBa Charity

So Mädelz, spatz beiseite.....
Worum gehts genau?

Ich bin mit Katrin im November 14 bei der Dresden-Dakar-Banjul-Rallye dabei gewesen. Den Link zu den sehr geilen Fotos gibts hier später auch noch....
Bei der Versteigerung lernten wir Musa kennen, ein Einheimischer der sich bildet und seiner ehemaligen Schule weiter helfen möchte.

Wir sind dann mit ihm später zu seiner alten Schule gefahren und haben dort unsere mitgebrachten Schulsachen übergeben.

Dort stellten wir fest, das die 300 Kids kein sauberes Trinkwasser haben. Der Brunnen (bzw. die Pumpe) wurde vor Jahren von einer englischen Gemeinschaft installiert und wohl "vergessen".
Im Nachhinein fanden wir diverse "trockene Brunnen" die einfach aufgrund mangelder Wartung versiegten.
Es ist anscheinend schön einem Ort Wasser zu bringen. Ob diese Pumpe noch nach einem Jahr funktioniert interressiert Niemanden.

ICH HABE WASSER GEBRACHT !!! scheint sich in den Medien gut zu machen....

Die Pumpen benötigen einfach jährlich eine Wartung.... da müssen Verschleisteile gewechselt werden. Dafür gibt es anscheinend Niemanden !!!!!!!

Ich habe über Wochen probiert diese Verschleisteile für Gambia zu organisieren... ich hab es nicht geschafft !!!!!!!

Ich habe aber eine Alternative gefunden. Eine "Einfache Pumpe" die nur 20€ kostet und trotzdem in der Lage ist Wasser aus 50 Metern Tiefe zu fördern.
Genau diese Pumpe möchte ich den Leuten vor Ort näher bringen. Einfach zu bauen, einfach zu reparieren.

In den nächsten Wochen werde ich versuchen in Afrika das Wissen und den Willen zum Bau eigener Pumpen zu festigen.

Dann werde ich ein bischen Material benötigen, welches ich hoffentlich einem der nächsten Teilnehmer mitgeben kann, aber dazu kommen wir später...

 

 

 

Kommentare

  • Sorry -da Shorty-. War das NICHT November 2014? Oder fährste jetzt jedes Jahr so ne Rallye? 

  • Jo, Diesel. Hast Recht. Ich hab das mal korrigiert....

  • He Shorty, tolle Idee!

    Ich hatte mich vor Jahren auch schonmal zu Wasserversorgung in Afrika informiert und bin dabei auf dieses Projekt eines Schweizers gestoßen: Brunnen für Tansania 

    Ich weiß zwar nicht wie die Brunnen heute aussehen, die 2006 installiert wurden, schätze aber, dass die bei der überschaubaren Technik lokal gewartet und in Betrieb gehalten werden.

    Falls du noch technische oder logistische Unterstützung brauchst, sag Bescheid

    Greetz
    Captn

  • Das alte Leid...

    Deswegen baut mein Chef hier in Kabul Windräder, die mechanisch Wasserpumpen betreiben und Wartungsarm bis Wartungsfrei sind, keinen Strom brauchen und keine elektronischen Bauteile haben.

    Die werden dann hier in der Pampa aufgestellt, arbeiten mit niedriger Umdrehung vor sich hin und pumpen wahrscheinlich noch in 100 Jahren Wasser.

    Die Nachhaltigkeit der von Dir oben erwähnten Projekte lässt leider sehr zu wünschen übrig, allerdings zumindest hier in AFG auch das Interesse bzw. die Fähigkeit der Afghanen, sich kümmern zu wollen oder zu können. Der Gedanke, das Dinge gewartet werden müssen ist hier kaum verbreitet. Wenn etwas läuft, ist gut. Wenn nicht, ists Gottes Wille. Aber selbst mal Hand anlegen und etwas Fetten oder Reinigen? Bloß nicht. Der nächste Ausländer mit Geld wirds schon ersetzen...

    Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg, und wenn Du irgendwie Hilfe brauchst, melde Dich bitte.

     

    Peace out,

     

    Loki

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.