Das verflixte 7. Mal (Pussy-Run back-to-back)

Auf vielfachen Wunsch :lol: hin gibt´s bei der siebten Auflage des Pussy-Runs ein besonderes Schmankerl! Wer samstags noch nicht die Schnauze voll hat von der Rennerei kann sonntags wieder mit nach Höfen rennen und das Auto holen (Edit: Zeitplan und Richtung geändert!). Warum sollte man sich das antun? Darum: wer reichlich 100 Meilen mit gut 4.500 Höhenmetern durchhält kriegt ´ne fette Pussy-Gürtelschnalle designed and homemade by schiffsdiesel & Untergang!
Ansonsten wird´s für "Normal-Bekloppte" wie immer ein kleiner feiner Einladungslauf von Monschau-Höfen nach Zerkall mit 84 km, über 2.000 Hm und dem bewährten Rahmenprogramm im Pussy-Headquarter.
Ob der Lauf am Sonntag auch in der Gruppe gelaufen wird glaube ich eher nicht. Wahrscheinlich wird sich da jeder nach seinen Möglichkeiten durchschlagen. Vielleicht treib´ ich zusätzlich zum Verpflegungsmobil noch eine Radbegleiter auf. ´schaunmermal...
Interessenten für "back-to-back" bislang: Tim & Struppi, da diesel und meinereiner.
Das Datum ist (fast) völlig willkürlich gewählt und deshalb noch verschieb- und verhandelbar.
«13456

Kommentare

  • Ja, öh, hmm, naja - ach scheiß drauf: dabei. 2. WE im September wäre 10./11. September 2016. Vielleicht zurren wir das wirklich fest wenns allen passt (Struppi geht z.B. am 18./19. schon woanders Gassi - der hat auch immer komische Termine) ...

    Warum auch immer wir das tun sollten - lustig könnte es werden! Ist ja dann auch erst der zweite 100Meiler 2016...
  • edited 11:49 (7.09.15)
    Indem alle bisherigen Interessenten Ihren Senf dazu gegeben haben sind wir beschlußfähig. Also 10.9. hin - 11. retour.

    Das Design für die Gürtelschnalle steht auch schon weitestgehend. Nur soviel: sie eignet sich auch hervorragend als Brandeisen. Ich bring´ mal ´nen Gasbrenner mit, falls jemand die Pussy auf dem Hintern verewigt haben will. Oder sollte ich das statt Gürtelschnalle zur Pflicht werden lassen? :D

  • edited 20:00 (7.09.15)
    OMG....die Geister die ich rief....
    da U-gäng, lass den Shaiz. Bring den verrückten Haufen nicht noch auf Ideen.  :kalt:

    Wir waren schon schockiert genug als jemand sich unser KoBoLT-Männchen in den Nacken tätowieren ließ. 
  • edited 15:13 (20.09.15)
    Als Veranstalter kann man zwar seinen Sadismus völlig ungehemmt ausleben, aber im Grunde meines Herzens bin ich Demokrat. Drum dürfen interessierte 100-Meilen-Aspiranten gern ihren Senf zu meinen Ideen geben.
    Vorschlag eins: indem der Pussy-Run ca. 85 km hat fehlen nur noch 76 km zu 100 Meilen. Also könnte ich die zweite Hälfte entsprechend einkürzen und mit neuen Trails spicken. Alternativrouten gibt´s mehr als genug.
    Vorschlag zwei: um dem Vorwurf zu entgehen, daß man zwei Etappenläufe mit fetter Schlafpause macht könnten die 100-Meiler auch Freitag Abend nach der Pasta-Party starten und 85 km zum Höfener Bäcker laufen. Nach dem Frühstück könnte man dann auf neuer Strecke im Hellen zurücktraben, nachdem man sich mit mit den "Einfach"-Läufern dort getroffen hat.
    Gibt´s da Meinungen zu? Dann her damit!
  • K.eep I.t S.imple S.tupid:
    Hin und zurück und jeder in seinem Tempo. Ist da etwa auch ne Pussy-Lane? Die paar Zusatzkilometerchens werden schon niemanden kaputtmachen. Der Genusseffekt dieser Vorgehensweise ist gefühlt einfach immens größer. Just my 2 Cents. 
  • Zur Strecke: allein der Wortspiele wegen: da beißt sich die Katze jetzt aber selbst in den Schwanz und so würde ich die Strecke auf Hin- und Rückweg gleich lassen!

    Zur Planung: Wenn ichs zu entscheiden hätte würde ich uns Freitag 18 Uhr als Gruppenlauf nach Höfen schicken - so richtig Pussy Winterausgabe-like. Zusammen starten zusammen in Höfen ankommen. Bäcker und kurze Pause ist dann drin. Macht den Support dann zumindest etwas einfacher auf dem Hinweg (wenn sich wirklich jemand dafür findet). Hat sicher was dann einen gemeinsamen Start mit den Etappenläufern Samstag um 8 Uhr zu haben. Auch Pussy-Like. Was danach passiert ist mir dann unbekannt und schleierhaft. Vermutlich kommt der Punkt da uns die Etappenläufer weglaufen und die Gruppe zerfällt. Vielleicht ne Handynummer einrichten an die jeder SMSe schreibt wo er ist und ob er noch ist. Supporttechnisch dann natürlich ein Alptraum wenn wir uns über mehrere Stunden verteilen. Tagsüber Dropbacks zu hinterlassen ist schwer denke ich und ein freundliches Gesicht zu sehen das einem dabei hilft zu essen wäre auch Gold wert vermute ich!

    So long...
  • Also 1 Dropbag, denke ich, am Wendepunkt sollte doch für alle reichen? Nen Hundertmeiler als Gruppenlauf kann ich mir nicht wirklich ausmalen. Auch, wenns unterwegs spaßig und gesellig werden könnte. 
  • Wenn wir auf ca.der Hälfte der Strecke eine UNBEMANNTE VP einrichten, wäre der Support ein leichter. Ich hab dazu eine diebstahlsichere Idee.....(alle Läufer -und NUR die-) kommen natürlich ran an den Kram.
  • DoppelPussy.... :lol: :thumbs:
  • Diebstahlsichere Idee? Lässt der Kleine seinen Kameraden dort, um Wache zu schieben? :D :hurra:
  • edited 07:51 (23.09.15)
    Nein. Ein abschliessbarer Gegenstand oder Anhänger mit Zahlenschloss. ;)
    P.S. WIR LASSEN NIE! EINEN KAMERADEN IRGENDWO ZURÜCK! 
  • Das ist ja schon mal einiges an Input. Danke, Jungs. Da trink´ ich mal ein Bier drauf, schlaf´ mal drüber und such´ mir das passende raus...
  • Nur Idee: wenn man dort startet, wo man eine Unterkunft hat, hat man eine gute Homebase. Auch wenn das entgegen der sonstigen Vorgehnsweise ist. (ich gestehe mich noch nicht ganz in die Pussy eingelesen zu haben-Schande über mich)
    Sonst müssen die Läufer ja erst mal 80km zum Start gefahren werden, was wiederum eine -wie ich finde unnötige- Logistik bedeutet. Also besser da starten wo man nach der Wende auch wieder hinläuft. Ist auch fürs Gehirn besser, denn man läuft wieder zurück zum warmen Schlafsack und zum leckeren Essen. Ich habe da noch diverses Kobolt-Equipment am Start was ich als Mitgift bekommen habe. (Riesen 8Mann-Zelt, 10x 20ltr. Wasserkanister, Benzinkocher für Monstertöpfe)
  • Ja, nee, diesel; ist schon klar. Das Pussyrun-Headquarter ist in Zerkall und somit auch Ziel der Veranstaltung. Nur müssen die 100-Meilen-Aspiranten halt noch zum Start nach Höfen laufen.

    Das Zelt wird wohl nicht gebraucht aber der Bezinkocher vielleicht. Kann man in den Monstertöpfen eigentlich nur Monster kochen oder auch z.B. Anali Kitzli?
    Mein ja nur; Monster mag halt nicht jeder und es sind auch ´n paar Veganer dabei....
  • edited 19:06 (22.09.15)
    Wir haben grüne Monster, rote, gelbe, gestreifte und lilagepunktete. Ach so: und vegane Monster gibts wohl auch. Aber nur zwischen Null und 24 Uhr unter der Theke... :lol:

    JA KLAR GEHT DA AUCH ANALI KITZLI DRIN. SOGAR GANZ VORZÜGLICHST.

    P.S. Es befinden sich mehrere (! ähem! ) Benzengkocher in meinem Besitze..
  • Shaise. Ich glaub ich habn Fetisch... :lol:
  • Off topic: so´n Benzinkocher-Fetisch könnte ich mir auch mal aneignen. Ist auch viel gesellschaftsfähiger als Sex mit Möbelstücken. Was könntest Du denn an Mehrstoffkochern so empfehlen?
  • Ich hab hier noch nen Whisperlite rumeiern. Der tuts ganz ordentlich. Aber für so grosse Monster wie euch hab ich nun gesamt 3 Coleman Campingkocher 414 & 424 oder so...
    Sprich mal mit Marfel beim Giesstermin. Der HASST seinen Whisperlite Multifuel...(wegen der Verschraubung glaub ich)
  • Wenn´s die neuere Version (Universal statt International) ist hätte ich Interesse. Aber wirklich brauchen tu ich so ´n Ding nicht.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.