Pussy-Run back-to-back..."denn sie wissen nicht, was sie tun "

Nachdem die üblichen Verdächtigen am vergangenen Samstag das Bild des 100-Meilen-Pussy-Runs wieder ein bisschen schärfer gezeichnet haben, möchte ich hiermit meine Therapie stachten, um vom AnkündigungsministerderdieFresseaufgerissenhatundjetztnichtliefernwill wieder zum ernsthaften Ultraspochtler zu werden. Mit CLD, der öcher Lauf-Guerilla und dem schiffsdiesel haben sich bislang vier hochqualifizierte Therapeuten gefunden, die mich auf diesem schweren Weg begleiten wollen. 
Bei einem solch miserablen Krankheitsverlauf könnte ich aber bestimmt noch ein paar vertragen!
Der Anfang vom Therapieende wird irgendwann zwischen Mai und September '17 sein.
Ende Juni wäre wahrscheinlich optimal.
Als Therapiezentrum bietet sich Gemünd an, da man somit eine acht laufen könnte (ist immerhin die achte Ausgabe) und ein Logistikzentrum hätte (Schwimmbad, Jugendherberge, Nationalparktor, Kurhaus, etc.).
Das klassische Pussy-Run-Headquarter zu mieten macht wenig Sinn, da in Laufschuhen geschlafen wird und die 30 bis 36 Therapiestunden auch sonst nicht besonders pachtylastig ausfallen werden.

An Psychopharmaka werde ich hochdosiert mit 169km einsteigen und sicherheitshalber morgens und abends jeweils noch 4.500 Hm im Auf- und Abstieg nehmen.

Sollte die Therapie erfolgreich verlaufen, wird man dies schon von weitem an meiner neuen Gürtelschnalle erkennen.


«134

Kommentare

  • Holla...Will mich auch mal wieder einbringen...

    Vielleicht habe ich es nicht verstanden, aber wäre es nicht sinnvoll, wie immer die Hütte zu mieten? Dann können wir erst die 85 bergauf laufen und dann als zweiten Teil die klassische Strecke bergab zurück?

    Zumal ja die Therapeuten / Helfer auch ne Operationsbasis brauchen und die Läufer danach auch pennen/duschen müssen etc.

    Kommt natürlich auch auf den Preis an, aber dann kostet das halt ein wenig mehr für jeden, davon gehe ich eh aus.
  • Das genannte Logistikzentrum hört sich perfekt an für diese Art von Therapie  :thumbs:
  • Hab halt nicht viel Bock 250€ Miete zu zahlen und nur ein paar Stündchen da zu sein. Da wir ausgeschlafen in die erste Therapiesitzung gehen wollten, käme ein Stacht zwischen zehn Uhr morgens und high noon in Frage. Also könnte man vorher bei uns pennen. Und in Gemünd würde ich versuchen eine der genannten Locations fest als Unterstützer zu bekommen.                          Muss Kucki mal fragen. Der ist in der Gegend ausgezeichnet vernetzt. Und es gibt einen Sportladen mit einem engagierten Läufer als Inhaber. Vielleicht kann der seine Pforten für uns öffnen.

    Und man wäre außer bei Start und Ziel auch zwischendurch noch ein mal im Headquarter. Zudem wären die Wege für Supporter kürzer. Zumindest so lange die Truppe zusammen bleibt.

    Aber das soll jetzt auch noch kein ausgefeiltes Therapiekonzept sein. Ist alles besprechbar.

    Was den Preis angeht gibt´s schlechte Nachrichten. Die Krankenkasse übernimmt nix. Läuft privat; ist aber auch entsprechend exklusiv!

  • CLD meinte grad mal wieder, daß man die Aktion doch auch zwischen Weihnachten und Neujahr durchziehen könnte. Die meint das ernst!
    So 'ne Art Spinerace auf deutsch...
  • gib ihr doch mal von den Tabletten damit die seltsamen Stimmen in ihrem Kopf verschwinden. Du sitzt doch an der Quelle!
  • Also ich find da CLDs Idee irgendwie genial.  :klatsch: 
  • "N8s sind alle Katzen grau (Newsletter No.1)": Als Termin kristallisieren sich das letzte August- oder das erste September-WE heraus.

    Die Jugendherberge Gemünd fällt wegen Schliessung zwecks Neubau als Headquarter leider aus.

    Evtl. könnte auch ein WoMo als mobile Einsatzzentrale Sinn machen....

  • Oder ein Wohnwagen. Oder ein Container. Oder man läuft andersrum. Oder es findet sich etwas in nächster Nähe und man weicht somit etwas vom Originalweg ab. Oder man kennt einen der ein grosses Zelt hat. Oder noch mehr Ideen?
  • Die Therapie beginnt am 2.9.´17 so gegen 10 Uhr morgens und endet wahrscheinlich spätestens am 3.9. so gegen 22 Uhr.

    Mit ein bisschen Glück haben wir auch ein WoMo nebst lauferfahrenem Supporter am Start, das uns begleiten kann.

  • Also: es wäre nun tutti completti hier im GußHeadquarter: dem Ofen , Los Brenneros, Don Sandos und all die anderen sind am Start. Gutwetterperiode ist beantragt. Könnte also geschmeidig losgehen.....
  • Ankündigung. Morgen früh schlägt da Untergang bei mir auf und gemeinsam werden wir etwas sehr Mysthisches für diesen Lauf auf den Weg bringen. Fakt ist, dass das meines Wissens nach in GER einzigartig sein wird. Lasst euch überraschen. Es wird der HAMMER! Schwör' 
  • Kacke. Muss wohl langsam wieder mit Laufen anfangen...:)
  • "N8s sind alle Katzen grau (Newsletter No.2): Gute Nachrichten: die Anzahl der Supporter ist auf drei gestiegen. Sind zudem alle lauferfahren und ortskundig. Das Wohnmobil ist auch verfügbar.

    Zugesagt haben bislang CLD, Pfadsucher & Struppi und Loki. Sonst noch wer? Ich muß wohl oder übel auch mitmachen. Aber meine Motivation das Ding durchzuziehen wächst stetig.

    Pre-race-Party bzw. Abendesse, Übernachtung, Frühstück bei uns zu Hause am 1.9. und duschen/pennen nach dem Lauf ist kein Problem.

    Gibt´s noch Fragen?

  • Die wichtigste Frage ist ja, ob wir Elis kleine rote Gitarre bekommen. ;) Aber ihr müsst so oder so dadurch, dass ich da mitdackel. :D
  • Ich experimentiere noch gerade, meine Rollator mit einem langstreckentauglichen E-Antrieb zu versehen.
    Wenn das gut ausgeht bin ich dabei :cooler:
    Aber wann geht schon mal was gut aus :crank:
  • Lass mich ja mich nicht im Stich Untergang!!! Ich möchte neben den Freaks und Ultraläufer und ernsthaften Sportlern nicht der einzige Ausfall sein was das Sub 17h finnisch angeht! Sonst läuft es bei mir nur sehr begrenzt momentan. Hatte nach dem doppelschlag vor 4 Wochen 3 Wochen komplett Ruhe und merke dass der Stress dieser Zeit Spuren hinterlassen hat. Ich tue mich sehr schwer mit der Rückkehr auf die Langstrecke. Aber ich will nicht klagen. Ob ich ne Chance hab wird man Anfang September dann sehen - ich werde etwas Zeit benötigen denke ich ;).
  • Baue fest auf Euren Abbau, Jungs. Und wehe Ihr kackt nicht ab!
    Wo wir grad beim Zweifeln sind: die Medaillen werden wahrscheinlich nicht mehr rechtzeitig fertig und müssen nachgeliefert werden. Sorry! 
    Gute Nachrichten gibt es aber auch: das WoMo steht von Anfang an zur Verfügung.
    Holt uns in DN ab und bringt uns zurück. Welch ein Luxus...
  • Wie jetzt? Keine Medaillen? WOTSEFAK? Ich kümmere mich.... :titten:
  • edited 11:22 (6.08.17)
    Bin mir derzeit auch beim besten Willen nicht sicher ob ich 100-Meilen-fest bin.
    Zipperlein überall, vor allem in der Achillesferse, und das Gewicht immer noch deutlich zu hoch.
    Werde antreten, nehme mir aber die Option nicht zu Ende zu laufen.
    Bin aber Topmotiviert, ich möchte nur keinen bleibenden Schaden anrichten bei einem Trainingslauf-100er mit der Brechstange. Ich entscheide Unterwegs und bitte um Nachsicht. Vielleicht geht alles gut, ist ja auch ein Lauf unter Freunden.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.