Trans Talamanca Trail 2.0

1789101113»

Kommentare

  • edited 09:15 (12.03.17)
    Vielleicht sind sie auch einfach zu ALT, um sich zu erinnern :grins: Irgendwie denke ich grade an die komische Fraktion, die für teures Geld in südliche Gefilden bügelt und sich da für noch teureres Geld die Lampen ausschiesst.... vielleicht ist Costa Rica nix anderes als das neue Malle :loldoppel:
  • Ihr habt Recht, Drogen und Sex haben uns völlig das Hirn zermatscht.
    Ich scheitere hier schon jedes Mal, wenn​ ich nur versuche, ein Bild vom Handy hochzuladen, "Upload failed" ist das einzige, was ich angezeigt kriege.
  • Aha. Da haben wir den Schuldigen. Der ADMIN wars :aufsmaul: :lol:
  • fuck... schon wieder ich!! :shock:
    :zunge:
    schick mir alles, muss!es!sowieso in die webseite einbauen... :thumbs:
  • Mach doch ein Musikvideo daraus :lol2:
  • der text!dazu:

    wir haben reisechecks
    wir haben gruppensex
    der dschungel kann uns mal
    wir lieben es... romantisch.. :lol:
  • WELCOME TO THE JUNGLE
  • Hallo Jungs und Mädels,

    Ich habe mit zwei Freunden die letzten sieben Tage die Talamanca überquert. Wir sind in Ujarras an der Pazifikseite gestartet und in Bambu bzw. Bratsi an der Atlantikseite rausgekommen. Es war mit Sicherheit der härteste Trip unseres Lebens. Allerdings hatten wir Indigenas als Guides dabei. Ohne die ist der Trip aus unserer Sicht nicht machbar. Wenn ihr einen dritten Versuch starten wollt, kann ich euch gerne den Kontakt für den Guide geben. Das sollte eure Erfolgschancen deutlich erhöhen...  ;) 
    Wenn ihr sonst noch ein paar Infos oder Tipps braucht, fragt einfach. 
    Grüße und Pura Vida von der Terrasse unserer Cabina, wo wir unsere Wunden lecken und 1-12 erfrischende Kaltgetränke genießen. 

    Steff


  • Wichtiger Nachtrag: Die Guides haben pro Tag und Person 25.000 Colones bekommen. In Summe haben wir p.P. also 250 Euro bezahlt (was für diese Leistung ein Witz ist, weswegen wir nochmal was drauf gelegt haben).
  • Ja der HAMMER, Steff!!! :hurra: :yau: :cooler:


    Geil. Respekt!! :thumbs:
    :huldigen:

    Wir werden Dich bestimmt noch löchern... :lol: :thumbs:
  • Hört sich irgendwie machbar an...
  • @Steff ;
    Congrats für die Leistung! Sehr coole Sache.
    Wir hatten bei unserem ersten Tripp auch zweimal spontan einen Guide engagiert. Das hat uns auch deutlich schneller vorangebracht. Bei der Umkehr sind wir wieder auf eine Cabecar gestoßen, der meinte, es gäbe einen Weg zum Chirripo, erfolgte wollte aber absurde Summen haben und wirkte wenig seriös.
    Ich hatte bei der Vorbereitung 2013 oder so auch davon gehört, dass es eine Weg im Süden geben solle und dass es mit Guide machbar wäre. Ich hab das bewusst nicht weiter verfolgt, weil ich eben den Selben hatte, von Atlantik zum Pazifik über den höchsten Berg in Mittelamerika laufen zu wollen.
    Vor drei Wochen hab ich noch mit einem Mittäter gesprochen, vielleicht wird es 2019 einen neuen Versuch geben. 
    Ich würde mir gern eure Geschichten anhören und von euren Erfahrungen lernen.
    Und was sind eure Pläne?
    Captn
  • Danke für die Blumen. Wir haben die letzten Tage in Manuel Antonio am Strand verbracht. Morgen geht's zurück ins kalte Deutschland. @Captn Stardust Laut unserem Guide gibt's es nur diesen weg über die talamanca (das muss aber nichts heißen). Andererseits hat der Indianer, mit dem wir unterwegs waren, die route zum 13. Mal gemacht und hat vor Ca. Zehn Jahren über drei Wochen in den bergen gelebt, “um sie kennenzulernen“. Mein Vater hat die Tour auch gemacht, allerdings in den 80ern. Und ein Bekannter eines Freundes aus CR, mit dem wir uns unterhalten haben, ebenfalls. Alle haben mehr oder weniger die selbe Route genommen. Und selbst wenn es einen weg über den Chirripo gibt, wird er für uns Europäer kaum zu finden sein. Im Übrigen: die Bilder von euch zeigen, dass ihr auf derselben Route wart. Wie haben am letzten Tag ebenfalls den Coen durchquert und sind durch diese ewig langen Plantagen gekommen. Das Gelände, das euch oben in den bergen erwartet, ist allerdings etwas anders. Da ist ein laufen nicht möglich, sondern nur der Kriechgang ;)

    P.s. wenn ihr wirklich über den höchsten berg Mittelamerikas wollt, müsst ihr nach Guatemala. Da gibt's noch höhere. (Ich weiß, keiner mag klugscheisser.)

    Macht's gut und Grüße

    Steff
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.