Sportjahr 2019 von Sobraemml alias The Dachs

2»

Kommentare

  • edited Juli 2019
    ich seh das als "kleine trainingswoche", da der dienstag und So. fehlt... :shock: :lol:
    DuckUnWech.. :lol:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • was war mittwochs los ? noch muskelkater ?

    Achja, und... Löcher sind Löcher
  • edited August 2019
    Impressionen der Klettertour mit meinem Bruder im Wettersteingebirge vom 08.-14.07.2019. Letztendlich waren wir insgesamt 131 Kilometer unterwegs und haben bei ordentlichen bis mäßigen Wetter reiflich Klettersteigerfahrung sammeln können. War toll.




  • edited August 2019
    Huch, wie ungewöhnlich...da hast du ja für deine Verhältnisse quasi eine Faulwoche eingeschoben, mit 'nur' 950hm /56 km in zwei Tagen :prinzessin4:
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • Sobraemml schrieb:
    Impressionen der Klettertour mit meinem Bruder im Wettersteingebirge vom 08.-14.07.2019. Letztendlich waren wir insgesamt 131 Kilometer unterwegs und haben bei ordentlichen bis mäßigen Wetter reiflich Klettersteigerfahrung sammeln können. War toll.





    Die Gegend sagt mir doch was.  :klatsch:
    Welchen Weg habt ihr von der Alpspitze herunter gewählt ???

    Geilste Bilder. :herz: Und 131 KM sind wirklich ein verdammt schönes Brett. Kann man neidisch werden. Ich bin mit Hecke im Juni die Alpspitze hoch und über den Mathaisenkar herunter zur Höllentalangerhütte. Haben dort übernachtet und wollten den nächsten Tag auf der Höllentalroute die Zugspitze rauf. Allerdings lag noch zu viel Schnee für uns und haben trotz super Wetterbedingungen uns dazu entschlossen, es nochmal anzugehen. Vielleicht ist es im September dann soweit, falls Heckes Fußverletzung es zulässt.  :axt:
  • edited August 2019
    Huch, wie ungewöhnlich...da hast du ja für deine Verhältnisse quasi eine Faulwoche eingeschoben, mit 'nur' 950hm /56 km in zwei Tagen :prinzessin4:
    War keine Faulwoche, sondern ich hatte ein 68 Stunden Arbeitswoche :grins: :grins: . Da war nicht mehr Training möglich.
    Momo schrieb:
    Sobraemml schrieb:
    Impressionen der Klettertour mit meinem Bruder im Wettersteingebirge vom 08.-14.07.2019. Letztendlich waren wir insgesamt 131 Kilometer unterwegs und haben bei ordentlichen bis mäßigen Wetter reiflich Klettersteigerfahrung sammeln können. War toll.


    Die Gegend sagt mir doch was.  :klatsch:
    Welchen Weg habt ihr von der Alpspitze herunter gewählt ???

    Geilste Bilder. :herz: Und 131 KM sind wirklich ein verdammt schönes Brett. Kann man neidisch werden. Ich bin mit Hecke im Juni die Alpspitze hoch und über den Mathaisenkar herunter zur Höllentalangerhütte. Haben dort übernachtet und wollten den nächsten Tag auf der Höllentalroute die Zugspitze rauf. Allerdings lag noch zu viel Schnee für uns und haben trotz super Wetterbedingungen uns dazu entschlossen, es nochmal anzugehen. Vielleicht ist es im September dann soweit, falls Heckes Fußverletzung es zulässt.  :axt:
    Wir sind an dem Tag von der Höllentalangerhütte über den Rindersteig und die Ferrata hochgestiegen und anschließend auch über den Mathaisenkar zur Höllentalangerhütte abgestiegen.

    Am Folgetag sind wir planmäßig über den Osterfelder Kopf weiter ins Reintal zur Reintalangerhütte. Nur den Schützensteig dorthin haben wir aufgrund des Wetters umgangen. Dieser war uns zu ausgesetzt und rutschig.
  • edited August 2019
    Sobraemml schrieb:
    Huch, wie ungewöhnlich...da hast du ja für deine Verhältnisse quasi eine Faulwoche eingeschoben, mit 'nur' 950hm /56 km in zwei Tagen :prinzessin4:
    War keine Faulwoche, sondern ich hatte ein 68 Stunden Arbeitswoche :grins: :grins: . Da war nicht mehr 

    Krass! Du läufst definitiv mit anderem Benzin als ich :grins:Ich habe zwar diese Woche auch schon 28h zusammen, aber ich breche dann auch schon mal auf dem Küchenstuhl zusammen und sitz mich fest :schaem:
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • Hartfüßlertrail 2019 auf der 58 km Strecke (https://www.relive.cc/view/gh39568471017) am Sonntag, den 25.08.2019. Letztendlich ist es für mich in 6:18 Stunden der 7 Gesamtrang von 158 Startern geworden. Ich ging kontroliert an und setzte mich von Beginn an in den TOP 10 fest. Bei Kilometer 30 bekam ich ein kleines Tief und schleppt mich bis zur nächsten Verpflegungsstelle bei Kilometer 39. Nach einer ausgiebigen Trink- und Essenspausen waren meine Reserven nochmal aufgefüllt, sodass meinen Gesamtrang am letzten Berg erfolgreich verteidigten konnte.  Leider gab es aufgrund der Waldbrandgefahr an dem letzten Verpflegungsstand nicht den obligatorischen Schwenker. Das Bier ließ ich mir aber nicht nehmen. Bei Außentemperaturen von knapp 32 Grad war es sehr warm und schweißtreibend.



  • Mein fünfter Transalpine Run vom 31.08.- 07.09.2019 (8 Etappen, 277 km, 16.391 Höhenmeter) war mal wieder wunderschön. Gegen Ende der der Tour kippte das sommerliche Wetter, sodass wir am Tag nach dem Finish sogar noch Schnee sahen.

    Dieses Jahr musste ich mich wegen meinem starken Partner/Bruder deutlich mehr anstrengen und hatte daher weniger Zeit fürs Fotografieren. Die dadurch gewonnene Regenationszeit haben wir aber ausgiebig genutzt und sind bis auf ein paar kleinere Wehwehchen verletzungsfrei durchgekommen. Letztendlich haben wir in unserer Kategorie von 60 Männerteams Platz 26 erreicht und im Gesamtranking Platz 65 von 302 angetretenen Teams.




  • Einfach nur unglaublich... :gott: :thumbs:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • edited November 2019

    Bei der wohl letzmaligen Version des KILL50 (https://www.relive.cc/view/vXOd3YrMX4v) konnte ich für mich überraschend meinen dritten Sieg nach 2011 und 2012 erringen.

    Nachdem auf der Starterliste die Namen des Seriensiegers Georg und des Streckenrekordhalters Amadeus (7:58 Stunden) stand, wollte ich eigentlich nur mein zehntes Finish über die Bühne bringen. So ging ich locker auf Position zwei an und lies Amadeus ziehen. Bei Kilometer 33 begann ich mit der Rammstein Mp3-Motivation und konnte bei Km 40 den in Führung liegenden, einbrechenden Amadeus passieren. Da Georg zu diesem Zeitpunkt es etwas ruhiger angehen lies und weit hinter mir war, entschloss ich die Gunst der Stunde und meiner starken Beine zu nutzen. So konnte ich stetig, mit der Unterstützung von Homer auf den letzten 30 Km, meinen Vorsprung vergrößern und nach 80 Kilometer in 8:01 Uhr als Sieger einlaufen.


    Ein toller, persönlicher Abschluss für diesen Lauf. Naja vielleicht überlegt es Michael sich noch einmal und es geht doch weiter. Wäre schade drum.



  • Wahnsinn. Du läufst da echt 10km in der Stunde. Und das dann 8 mal. Wahnsinn

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • ....und jede Menge HM!!! :gott:
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • Genau DAS ist es  ja. Sonst könnt das ja JEDER. :lol:

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • edited November 2019
    Nope, Meister Diesel...als ich noch gelaufen bin, kam ich noch nicht mal bei Rückenwind, leichtem Gefälle, voller Blase und einem Schoko-Outlet  vor der Nase auf so ein Tempo :grins:
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • Das nennt sich bei Dir Tappering, oder?? :lol: :thumbs:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • John CaBa schrieb:
    Das nennt sich bei Dir Tappering, oder?? :lol: :thumbs:

    Woche 45 war Tappering. Ab KW 46 geht es natürlich wie gewohnt weiter. Das Leben ist kein Ponyhof.
  • Immer wenn ich Deine Zahlen lese werd ich kleiner (läufertechnisch)

    :huldigen:

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • @Diesel:
    Ich bin  Sobraemml auf den Fersen!! Fehlen nur noch die Zeit, Höhenmeter und Kilometer... :shock: :lol: :zunge:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • edited 5. Januar


    Jahresfazit 2019

    5386 Laufkilometer in 244 Einheiten

    2 Laufsiege beim Eisenzwerg und dem KILL50

    Unvergeßliche Momente bei der Hütten-/Klettertour und dem Transalpine Rune

    Folgejahr Siehe https://caba.de/CaBaFoRuM/discussion/3467/sportjahr-2020-von-sobraemml-alias-the-dachs#latest

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.