Killa Training 2007

2

Kommentare

  • KillA fängt wieder an... bin gespannt... :bindafür:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Üpdate:

    Am WE einmal 3h und einmal 4,5 Stunden gefahren. Auf den Schnitt brauche ich gerade nicht weiter schauen, bei einigen hm und dem fiesen Wind am Sonntag kommen da keine bombastischen Zahlen raus. Dafür werde ich wohl im Januar schon wie geplant auf etwas über 10.00hm kommen. Was noch nicht so gut klappt ist der Fettstoffwechsel. Nach 3,5 Stunden bin ich soweit, dass ich nur noch an Pizza und Nudeln denke. Immerhin geht das Gewicht schon runter. Zurzeit etwa 71kg, d.h. es ist endlich mal wieder realistisch, im Sommer mit 67-68kg anzutreten.

    Am Mittwoch 2 Stunden nachts draußen gefahren. Resultat: Die Lampe, die ich am Ring und in Norwegen benutzt habe ist nix für trübe Januarnächte. Nächstes Mal nehme ich die Mirage und schaue mich noch mal nach Alternativen um.
    Z.B. diese hier:
    image
    Habe ich bis jetzt nur gutes drüber gehört.

    Vom Veranstalter kam auch ein Update. Die Strecke ist so gut wie festgelegt. Überraschung: Vor dem ersten Mal Mount Ventoux geht es erst mal über den kleinen Col de la Madeleine. Danach geht es über die 2006er Strecke weiter (Verdon usw. und zum Schluss Ventoux von der anderen seite). Und es gibt ein GPS Track für die Strecke. Das heißt ich werde demnächst mal zu der Outdoor-Zubehör-Apotheke meines Vertrauens gehen und mich über GPS Geräte ala Garmin informieren. Wenn ich Glück habe, kann ich eins leihen. Ein detailliertes Roadbook soll demnächst auch folgen.

    Demnächst mehr in diesem Theater.

    Ihne Ihrn Killa-Man
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Üpdate:

    Im Januar habe ich gut km und hm gemacht - der Februar steht wohl unter dem Zeichen "Alternativsport".
    Ein WE war ich Skifahren und in einer Woche gehts noch mal für 8 Tage los zum carven.
    Letztes Wochenende haeb ich Kletterkurs gemacht - hammergeil! Hat tierischh LAune gemacht.
    Wir haben in Stuttgart eine ziemlich neue Halle vom DAV mit ewig vielen Routen und Variationen. Ausserdem kann man für kleines Geld alles fehlende Material ausleihen.
    Erst gabs mal die Basics über die notwendigen Knoten und Sicherung. Und dann ging es schon in die Wand. Maximalhöhe hier übrigens 16m, fand ich schon ganz schön hoch, immerhin so viel, daß der Sicherungspartner unten einen nicht mehr richtig hört.
    Einmal sind wir zum Test ins ungespannte Seil reingesprungen (Fallhöhe etwa 1-2m) Das kostet ganz gut Überwindung oben einfach mal zu springen und zu vertrauen, daß der Typ unten das auch hält.
    Jetzt tun mir anständig die Arme weh, zum Glück muss ich heute nur ein bisschen Maus schubsen.

    Grüße
    Killa

    PS: @Loco: Ich weiss, was die beim Klettern noch gefällt, ist mir auch sehr positiv aufgefallen :D :D :D
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • :twisted: :twisted: :twisted:
  • Kürzes Üpdate:

    Zum Abschluss Februar war ich noch mal 'ne Woche Skifahren. Schneelage war sogar richtig gut.
    Seit 2 Wochen steigere ich jetzt also die Umfänge auf dem Rad, was bei dem Frühlingswetter ja auch ganz gut ging.
    Fettstoffwechsel klappt noch nicht ganz optimal, d.h. bei einer 4,5 Stunden Fahrt lief die letzte halbe Stunde mit einem prächtigen Hungerast sehr zäh.
    Letzte Woche gesamt 13 Stunden Rad. Am WE trotz miesem Wetter 3 und 4 Stunden gefahren. So kanns weiter gehen. Jetzt mal klären, wann ich den Resturlaub abfeiern muss - das gibt dann auch wieder ein paar km.

    Grüße
    Killa
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Update März und Osterwoche:

    So, jetzt komme ich langsam in Schwung. IN der Karwoche habe ich Resturlaub abgefeiert und so was wie Trainngslager zuhause gemacht. D.h. immer von zuhause aus fast jeden Tag gefahren. Das macht gut 1000km mit etwa 15000hm. Die Umfangssteigerung habe ich gut verkraftet, nur nach den abschliseßenden 150km gestern, war ich doch etwas platt. Reine Leistung an der Kurbel ist prima. Meinen Referenzberg fahre ich mittlerweile wieder in 16:45 (Bestzeit 16:30).
    Leider bin ich aber zu fett. Das kam so: Lange Zeit dachte ich mein Gewicht sei so schon in Ordnung, aber ich hatte den leisen Verdacht, daß meine Waage mir was vorlügt. Also habe ich beim letzten Tschibo Angebot zugeschlagen und mir eine neue Körperfettwaage zugelegt. Das Ergebniss ist niederschmetternd. Ich bin unglaublich schwer, so große Zahlen finde ich auf meiner Tastatut gar nicht. Kleiner Trost ist, daß ich auch einen großen Muskelanteil habe.
    Ausserdem war ich auch letztes Jahr bei allen schweren Touren ähnlich schwer.
    D.h. jetzt ich versuche intensiv Gewicht zu reduzieren (schon knapp 3kg geschafft). Bis zu Raid Provence wird das aber nur begrenzt möglich sein, weil eben die Zeit nicht mehr so lange ist und ich keine Hau-Ruck Aktionen machen will. Bis Roth geht vielleicht ein bisschen mehr, aber da wird es schon passen, da gibt es ja nicht so extreme Steigungen. Bis zum Ötzi bin ich dann grtenshlank und in Topform.

    Grüße
    Da Kill-Schwergewichts-Man
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Nur kurze Meldung:

    Raid provence werde ich absagen.
    Trainiert habe ich eigentlcih ganz gut - nur ein bisschen zu wenig lange Einheiten. Zusammen mit ein paar anderen Kleinigkeiten habe ich mich am WE gegen einen Start entschieden. Schade erst mal, aber nächstes Jahr findet das auch wieder statt und es gibt noch andere schöne Veranstaltungen (aauch dieses Jahr).

    Grüße
    Killa
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • babe... mache määä bimbach dies jahr? Jimmy? Comander? woooos gääd ap?

    Killa - was hast du denn so vor? 1. Juli treffen in Frankfurt? Aber diesmal mit plastikhandy damit es mir nicht wieder zerspringt :roll: ...

    Sach ma an!

    Busssssl
  • Bimbach binsch dabei. Klaro Caro.

    Gruß vom Jimmi
  • Das ist zum einen relativ Schade Killa-Man, zum anderen aber vielleicht vernünftig. Da könnten wir ja ganz vielleicht das zusammen für nächstes Jahr anpeilen. Meine Fleche Gruppe hatte mich ja auch schon für 2008 eingeplant, so daß ich eventuell nächstes Jahr wieder ein wenig Extremradsport machen werden können könnte.

    Gruß vom Jimmi
  • Das ist zum einen relativ Schade Killa-Man, zum anderen aber vielleicht vernünftig. Da könnten wir ja ganz vielleicht das zusammen für nächstes Jahr anpeilen. Meine Fleche Gruppe hatte mich ja auch schon für 2008 eingeplant, so daß ich eventuell nächstes Jahr wieder ein wenig Extremradsport machen werden können könnte.

    Gruß vom Jimmi
    Yo Jimmi,

    immerhin einen hier interessierts :D
    Insgesamt passt es dieses Jahr nicht richtig, daher ist die Absage glaube ich ganz ok. Ich habe dafür für nächstes Jahr die Zusage für ein Begleitfahrzeug. Das nimmt den Stress mit der Naigation und der Verpfelegung.
    Die Möglichkeit gilt für Raid Provence oder auch RATA. MAl sehen was ich mache :o
    Ist ja auch nicht so, daß ich nix mache dies Jahr. Das 24h Rennen Kainachtaltrophy ist gesetzt. Wär das nicht was?

    Grüße
    Killa
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Ach neeeee.... Ich mache zur Zeit so viel und werde nach Roth meine Kiste in die Ecke schmeißen und die Laufschuhe an den Nagel hängen...

    Und zudem habe ich einen recht dichten Kalender danach. Urlaub, noch mal Urlaub, der Ötzi... Wann ist denn der Knaller?

    Gruß vom Jimmi
  • So, das hat der Killa heut gemacht, es gibt auch noch was anderes ausser Radfahren.

    image

    :D :D :D :D

    Klasse! Und sonst keine Sau da - die Leute sind hier gerade so verwöhnt, wenn morgens eine Wolke am Himmel ist gehen die ned mehr raus.

    Und schön das Knie angedengelt hat er auch noch :cry:

    image

    Grüße
    Killa
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • cool.... wie hoch?

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Etwa 20m.
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Ich schiesse mich jetzt schon mal ein bisschen auf die schnelle Banane ein, den mit der will ich ja dann in Roth die Staffel fahre. Ist erst mal doch etwas ungewohnt und auch ein bisschen windanfällig, aber auch schnell.
    Letzte Woche ist es z.B. auf den ersten 40 km (eher bergauf) gut gelaufen - 34er Schnitt. Dann platzte der vordere Schlauch. Daher weiss ich jetzt auch, daß ich
    - Schläuche mit langen Ventil brauche
    - nur kurzes Ventil hatte
    - 26" und langes Ventil eine rechte Seltenheit sind (die Panne passierte zwar vor der Ladentür eines Radgeschäfts, das hat aber nix genutzt).

    Na ja, jetz bin ich schlauer, ist immerhin gut, daß ich das jetzt gemerkt habe un d nicht erst in Roth.

    Gestern bin ich dann meine 120km Testrunde mal komplett gefahren. Ergebniss (bei mäsigen Bedingungen): 33er Schnitt. Das sieht IMHO ganz gut aus für unter 5 Stunden.
    Allerdings habe ich jetzt erst 4000km(50.000hm) drauf.

    Grüße
    Killa
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Ich schiesse mich jetzt schon mal ein bisschen auf die schnelle Banane ein, den mit der will ich ja dann in Roth die Staffel fahre. Ist erst mal doch etwas ungewohnt und auch ein bisschen windanfällig, aber auch schnell.
    Letzte Woche ist es z.B. auf den ersten 40 km (eher bergauf) gut gelaufen - 34er Schnitt. Dann platzte der vordere Schlauch. Daher weiss ich jetzt auch, daß ich
    - Schläuche mit langen Ventil brauche
    - nur kurzes Ventil hatte
    - 26" und langes Ventil eine rechte Seltenheit sind (die Panne passierte zwar vor der Ladentür eines Radgeschäfts, das hat aber nix genutzt).

    Na ja, jetz bin ich schlauer, ist immerhin gut, daß ich das jetzt gemerkt habe un d nicht erst in Roth.

    Gestern bin ich dann meine 120km Testrunde mal komplett gefahren. Ergebniss (bei mäsigen Bedingungen): 33er Schnitt. Das sieht IMHO ganz gut aus für unter 5 Stunden.
    Allerdings habe ich jetzt erst 4000km(50.000hm) drauf.

    Grüße
    Killa
    .... und einen 26" mit langen Ventil bekommen ? wenn nix geht, mach mal piep, hätte da noch ein Quelle :wink: hab ja auch noch meine 26" Schätzgen zu versorgen ....
  • Hab mich mit dem Commande rschon mal kurz geschlossen, wegen WM VElo Tour Jedermann Rennen am Sonntag. Mal sehen was das wird ....

    Für Roth habe ich in meiner Staffel den Schwimmer gewechselt (wechseln müssen). Ist aber vermutlich kein Nachteil, eher sogar besser. Ich habe für die Bananae nohh was besonderes bekommen: 26" Zipp Carbon Hochprofilfelgen. Sehen sehr scharf aus. Sind natürlich Schlauchreifen :? , das macht mich etwas unsicher. Andererseits ist die Strecke sicher nicht Pannenanfällig, also riskier ich es wohl.
    Wer ist eigentlich alles in Roth (ist ja nicht mehr lange ..): LGee, Jimmy, Indy und ich, oder?? Also ich fahr erst am Montag wieder heiim und wollte Sonntag dort noch ein bisschen feiern :freude: :bia: :bindafür:

    Grüße
    Killa

    PS: Bis jetzt gut 5000km und 60 Kilo hm (und jede Menge kg :? :? :? :? )
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Update. Von wegen Rennen am Sonntag. Das war ein ziemlicher Reinfall. Am Freitag hat sich rausgestellt, daß mein Hinterrad völlig im Eimer war und komplett neu eingespeicht werden musste. Ersatz hatte ich nicht da, zumal ich mein 2.Rad verliehen hatte. Commander hatte auch abgesagt, also habe ichs gelassen und auf der Bannane trainiert.
    Sieht IMHO ganz gut aus für den 5Stunden Plan. Ich habe noch 2cm Spacer rausgenommen und eigentlich passt die Sitzposition jetzt besser als vorher. Auf der Referenzstrecke (130km/800hm)) bin ich so ma Sonntag einen 34er Schnitt gefahren.
    Das mit den Carbon Zipps hat sich aber leider auch erledigt. Erst mal wieder Probleme mit der Ventillänge (das liese sich aber mit Verlängeruung lösen). Leider haben aber die mitgelieferten Tufos durch die lange Lagerung meherere Macken und taugen nicht mehr zum aufkleben. Und für einen Einsatz mag ich keine neuen kaufen (60-70€/Stück). Also bleibt es bei meinen Standard Luafrädern.
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Auch von mir ein letztes Stand vor Roth:

    Bis Roth habe ich ca. 6500km und 70.000 Höhenmeter in den Beinen. Gewicht ist so lala, könnte gerne noch weniger sein, ist für Roth aber in Ordnung.
    An das Softride habe ich mich in den paar letzen Einheiten ganz gut gewöhnt. 2 cm Spacer sind raus, statt der Zipps gibt es leider nur die mittelhohen Citecs. Für den professionelen Auftritt habe ich mir noch weisse Zeitfahrüberschuhe bestellt.
    Am Softride habe ich eine ganz üble Flachlandübersetzung (56/44 vorne, hinten 11-21). Das ist am Solarer Berg und am Kalvarienberg hart an der Grenze. Mein übliche Trainingsstrecke hat ein ähnliches Profil und z.B. auch einen längeren Stich mit etwa 15% drin, das ist einrechtes Gewürge.
    Irgendwie bin ich aber auch froh, wenn ich nach Roth wieder ganz "normal" mit dem Renner losradeln kann. Das sind einfach die interessanteren Strecken.
    Zum abschluss habe ich letztes WE einen schönen 3er Block gemacht, ab jetzt keine intensiven Einheiten mehr. Nächstes Wochenende wird nur ein bisschen rumgekullert.
    Etwas nervig ist noch, daß ich mich für "meine" Staffel um alles kümemrn darf. Ist einfacher, wenn man sich um nix kümmern muss als das Radfahren.
    Gerade versuche ich noch ein paar Hemden mit Firmenaufdruck zu besorgen für den Zieleinlauf und evtl. für die Siegerehrung.
    Bis denne in Roth!
    Killa
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • na dann... Hals und Softride Bruch... :mrgreen:

    image

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • HAUT REIN UND KEINE PLATTEN FÜßE!!!
  • Naja, so ganz ist das in Roth nicht das geworden, was ich mir vorgestellt hatte. War aber trotzdem wieder nett.
    Der Reihe nach:

    Anreise am Samstag zum Zeltplatz am Rothsee. Platz finden war auchkein Problem. Noch mit meinem Schwimmer getroffen, nach Roth rein zur Ummeldung, Rad eichecken usw. Später hab ich noch den Commander getroffen, der im feudalen Wohnmobil unterwegs ist. Übrigens habe ich Spatzenhirn die Nummern von Indy und Jimmy vergessen.
    Sonntag: Aufwachen ohne! wecker so gegen 4 Uhr, überall schon Trubel auf dem Platz. In aller Ruhe fertig machen usw und ich bin dann gegen 7 zum Start. Bis hier war noch alles ok. In meinem Startbereich waren auch ein paar von den richtig schnellen Staffeln und überall das tollste Material. Mit meinem Softride werde ich da mittlerweile wohl eher belächelt.
    Schwimmen: Über meinen Schwimmer kann ich nichts schlechtes sagen. Der Junge ist 16 und kommt vom Schwimmen. Allerdings schwimmt er nie lange Distanzen und nie im freien Gewässer. Zusätzlich hat er noch Probleme mit seiner Badekapp und der Brille bekommen. Er kam dann nach etwa 1.10 aus dem Wasser. Keine Spitzenzeit, aber ok.
    Rad: erst mal wie üblich los wie bescheuert. Auf den ersten paar km haeb ich ewig viele überholt. Der eisengeschmack im Mund hat mich dann wieder etwas eingebremst. Noch vor Greding habe ich LGee überholt, kurz hallo und weiter. Greding selbst und alle weiteren Steigungen haben mir gar keine Probleme gemacht, aber der Rückweg der ersten Schleife war ätzend. Es lief niergends mehr rund und ich hatte überall den eindruck von Gegenwind. Bei km 60 war aber ich exakt im 5Stunden Plan. Ich hoffte also auf die 2. Runde. War aber auch nicht so doll. Zeitweise war ich in einer Art Gruppe drin, die ziemlich ätzend fuhren, vor zurück, teilweise fuhren auch welche Windschatten. Jeweils an den Steigungen konnet ich mich von denen absetzen, und irgendwann waren sie ganz weg.
    Verpflegung mit Gels und den angereichten Getränken klappte eigentlich gut, nur waren leider so gut wie alle Flaschen leicht undicht, so daß ich dauernd das babbische Iso Zeug über mich drüber gelehrt habe. So klebrig kenne ichs sonst nur vom gegenseitigen Mit-Honig-Einreiben.
    Bei km90 lag ich etwa 90 Sek. hinter Plan. Ich habe dann versucht die 2. Runde noch engagiert zu Ende zu fahren, was glaube ich zum Teil auch gelang. Allerdings wurde der Wind eher schlechter im Laufe des tages. Beim 160km Schild war ich etwas baff, das passte gar nicht zu der Zeit (IMHO stand das falsch). Kurz danah dann der Gau: EIn kurzes Knallgeräuschh Speiche gerissen!! Was tun? Ich habe dannn die defekte Speiche eingefädelt und bin mit einem Mords Achter weiter gefahren (und habe die Luft angehalten, daß der Scheiss auch noch hält). Das Einflechten der Speiche gelang dann im 2. Versuch auch endlich. Tempo habe ich erst mal ein bisschen rausgenommen , aber irgendwann wars mir auch egal.
    Im Ziel hatte ich auf meinem HAC 5:06:irgendwas. Mit Wechsel, Speichenscheiss usw. kome ich wahrscheinlich auf etwa 5:10, das ist in Ordnung aber eben schlechter als ich mir vorgenommen hatte.
    Lauf: Auch mein Läufer hat dann noch richtig Probleme bekommen - ihm liegen hohe Temperaturen gar nicht und im Laufe des Tages war es ordentlcih heiss georden. Er bekam dann Krämpfe und ist mit 3:19 eingelaufen (was für eine echt miese Zeit ist).Damit haben wir die Ambitionen unserer Staffel voll verfehlt.
    Im Ziel habe ich LGee noch getroffen und ich glaube ich habe Jimmy einlaufen sehen.
    Irgendwann hatte ich dann aber nicht mehr so recht Lust, zurück zum Camping, Sachen gepackt und noch am Abend heim, das wars dann mit meinem diesjährigen Rothbesuch.

    Grüße
    Killa
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • kopf hoch - musste frustflicken machen, hilft immer :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:
  • war doch ok.... wenn ich so meine Zeiten damit vergleiche... :mrgreen:

    Und, was das "belächeln des Materials" angeht.... unwichtig... denk immer nur an die gut ausgestatteten wixer, die DU überholt hast... :yau:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • edited Juni 2007
    war doch ok.... wenn ich so meine Zeiten damit vergleiche... :mrgreen:

    Und, was das "belächeln des Materials" angeht.... unwichtig... denk immer nur an die gut ausgestatteten wixer, die DU überholt hast... :yau:
    @Loco: Alles schon passiert, aber nicht wegen Frust, sondern einfach so :D :D weils Spass macht :D :D
    Das war kein frustrierendes Rennen. Einfach etwas schlechter als erhofft, was aber auch an den hohen Erwartungen liegt.

    Gibts den Bilder upload nicht mehr?? Sonst hätte ich noch ein Bild mit dem alten Material. Wobei ich sowieso nicht glaube, daß der Hobel so wahnsinnig schlecht ist. Meine Sitzposition darauf passt. Das Gewicht geht und spielt auch nicht so eine große Rolle. An den Laufrädern könnte man noch was machen, die sind einfach nix besonderes (und übrigens ist das laufrad ein Totalschaden, ausser der Speiche hat es noch Risse inder Felge). Nicht alles was gut aussieht macht auch schnell und letzlich kommt es auf die Beine an.

    Bild - naja, Qualität nicht so doll, Format dafür umso größer. Demnächst mehr in diesem Theater
    [attachment=0]IMG_1270_2.jpg[/attachment]
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Bilderupload HOWTO

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • edited Juni 2007
    Hat sich erledigt ...
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • habs gerade gefixt... müsste jetzt gehen...

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • ich verneige mich vor so viel sportiver männlichkeit. :bussi:
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.