CHARITY SmallTalk

1235714

Kommentare

  • Jetzt spiel ich mal des Teufels Advokat. Aber es könnte uns immerhin helfen noch mehr Geld zu spenden: Im Brief von der Spendenbestätigung vom Krankenhaus, ist ja von einer Spendenquittung zur Vorlage beim Finanzamt die Rede. Ich will jetzt nicht unbedingt wissen, wie das im konkreten Fall gemacht wird. Aber für die Zukunft können wir das vielleicht so organisieren, dass der Spendenüberreicher jemand ist, für den das günstig bei seiner Steuererklärung ist. Je nach Steuersatz können wir da vielleicht noch von jeder (größeren) Spende 30-45% (ich kenn mich mit den Steuersätzen nicht so aus) vom Staat zurück bekommen, wenn das jemand bei seiner Steuererklärung angibt. Ist vielleicht ein heikles Thema, weil wir dafür eventuell rausfinden müssen, wer von uns am meisten verdient und den höchsten Steuersatz zahlt. Also in meinem Fall lohnt sich das nicht, weil wir (im Moment) nicht so viel verdienen und eh schon "relativ" wenig Steuern zahlen. Es wäre auf alle Fälle schade, wenn unsere Spenden von versteuertem Einkommen bezahlt werden. Ähm nur für den Fall, dass ich etwas falsch verstanden habe und zur Steuer....ziehung aufrufe, das war nicht meine Intention. :gruebel: *edit* Ich hab das gerade mal selbstständig hier in aus dem Ketten Marathon Fred verschoben.
  • Bräucht auch nochmal Daten bezüglich meiner LakeRun Spende...die will ich noch loswerden. Aber wohin genau? Okay...und ich habe gerade keinen Nerv zu suchen, wo das stehen könnte. Vielleicht ja auch total offensichtlich...! ;) Danke! :)
  • Jaja, SinGin... lässt für Dich die Männer arbeiten... wie im Mittelalter... :aufsmaul: :D :lol: :lol: :lol: :lachtot: Überweise das einfach aufs CaBa Sendenkonto... ich leite das dann weiter... :thumbs: image Verwendungszweck: "Spende Lakerun" + noch was witziges, oder einen krummen Betrag, dann siehst Du ob deine Spende angekommen ist :joint: Für die Zukunft: IMMER IM ERSTEN BEITRAG eines Event Fredsitchy: Das hab ich mir auch die ganze Zeit überlegt... theoretisch könnte ich ja auch das machen (Spendenquittung über Firma steuerlich absetzten und diesen Betrag dann wieder Spenden) Aber: 1. es ist nicht immer sofort erkennbar, wie hoch letztendlich dein Steuersatz am Ende ist... das kann ja schwanken... das erfährt man am Ende des Jahres... wäre also nicht zu 100% vom Betrag her genau... 2. Weiß ich nicht, ob man das überhaupt darf, da ja die CaBaNauTeN gespendet haben un ich das dann absetzten würde, als hätte ich alleine die Summe gespendet... :gruebel: Ist natürlich schade, denn da wären ja um die 30%-40% mehr möglich... aber ich kenne mich zuwenig mit diesem Thema aus.. :gruebel: Vielleicht haben wir ja Finanzprofies als CaBaNauTeN? Dann meldet Euch mal... :thumbs:
  • Jetzt spiel ich mal des Teufels Advokat. Aber es könnte uns immerhin helfen noch mehr Geld zu spenden: Im Brief von der Spendenbestätigung vom Krankenhaus, ist ja von einer Spendenquittung zur Vorlage beim Finanzamt die Rede. Ich will jetzt nicht unbedingt wissen, wie das im konkreten Fall gemacht wird. Aber für die Zukunft können wir das vielleicht so organisieren, dass der Spendenüberreicher jemand ist, für den das günstig bei seiner Steuererklärung ist. Je nach Steuersatz können wir da vielleicht noch von jeder (größeren) Spende 30-45% (ich kenn mich mit den Steuersätzen nicht so aus) vom Staat zurück bekommen, wenn das jemand bei seiner Steuererklärung angibt. Ist vielleicht ein heikles Thema, weil wir dafür eventuell rausfinden müssen, wer von uns am meisten verdient und den höchsten Steuersatz zahlt. Also in meinem Fall lohnt sich das nicht, weil wir (im Moment) nicht so viel verdienen und eh schon "relativ" wenig Steuern zahlen. Es wäre auf alle Fälle schade, wenn unsere Spenden von versteuertem Einkommen bezahlt werden. Ähm nur für den Fall, dass ich etwas falsch verstanden habe und zur Steuer....ziehung aufrufe, das war nicht meine Intention. :gruebel: *edit* Ich hab das gerade mal selbstständig hier in aus dem Ketten Marathon Fred verschoben.
    Das geht so leider nicht! Als Spende kannst du das leider nur absetzen wenn du es von deinem versteuerten Einkommen bezahlt hast und die Spendenquittung dann auf deinen Namen ausgestellt ist. Und natürlich die Organisation, an die gespendet wird, auch als gemeinnützig anerkannt ist und Spendenquittungen ausstellen darf. So schön und einfach es auch mit dem CaBa-Spendenkonto ist: Aus steuerlicher Sicht für den einzelnen wäre es natürlich praktischer direkt dort hin zu spenden und damit Kohle zu sparen. Dafür reicht bei kleineren Spenden auch nur die Kopie des Kontoauszugs (bis 100 EUR). Diese Vereinfachungsregelung gilt auch bei "Spenden zur Linderung der Not bei Katastrophenfällen". Hierbei ist die Höhe unbegrenzt. Aufgrund diesen Regelungen bin ich der Meinung, dass wir weiter so verfahren sollten wie bisher, auch wenn keiner was davon hat. Möchte jemand lieber direkt spenden damit er was absetzen kann lässt sich das ja über CaBa abklären und die Kohle fließt direkt.
  • Das geht so leider nicht! Als Spende kannst du das leider nur absetzen wenn du es von deinem versteuerten Einkommen bezahlt hast und die Spendenquittung dann auf deinen Namen ausgestellt ist.
    Ja und was hindert uns dran die Quittung auf einen x-beliebigen Namen ausstellen zu lassen. Vermutlich geht das nur mit dem Namen vom Kontoinhaber d.h. Caba himself. Wie gesagt ich bin mir nicht sicher, ob das so erlaubt wäre. Ist mir jedenfals so eingefallen, dass wir bei der Spende übers CaBa Konto immer einige Prozent sozusagen verschenken. :gruebel: Ist auch nicht so wichtig. Ich dachte mir nur, dass wir noch nicht das maximal mögliche aus unseren Spenden rausquetschen. Außerdem ist es schade, dass aus steuerlicher Sicht unsere Spenden gleich behandelt werden wie sonstige Ausgaben (für Penispumpen etc.) Am praktischesten wäre es natürlich, wenn CaBa.de zum gemeinnützigen Verein würde und wir uns sozusagen selber für Spenden aufs CaBa Konto Quittungen ausstellen könnten. Aber eigentlich will ja keiner (mich eingeschlossen) diese Vereinsmeierei mit erstem Vorsitzendem und Schatzmeister. Ich weis auch nicht, ob das glaubwürdig bei der Steuererklärung wäre, wenn ein einzelner plötzlich ein paar hunder Euro im Jahr verspendet. Warum haben wir eigentlich keine Juristen oder Steuerberater in unseren Reihen.
  • Ja und was hindert uns dran die Quittung auf einen x-beliebigen Namen ausstellen zu lassen.
    An dem Akt an sich hindert einen keiner - es ist nur Steuerbetrug *, wenn die Quittung zur Minderung des zu versteuernden Einkommens bei dem Namensträger eingesetzt wird, obwohl die Spende von anderen kommt. Ach - für solch einfache Dinge brauchts keinen Stb. oder RA. Dazu hat smiley eigentlich schon alles gesagt. Und außerdem haben wir in unseren Reihen ne Menge kompetente Leute für Steuern, Recht und Finanzen. Wer den Aufwand (in diesem Fall eine echte Ausgabe) hat, hat auch den fiskalischen Ertrag. So ist das nun mal. Auf wen die Sammelquittungen für CaBa-Spenden bisher ausgestellt waren, entzieht sich meiner Kenntnis, denn bislang wurden nur die nichtssagenden Begleitschreiben öffentlich gemacht. Wenn die Quittungsadressaten die Gesamtspenden jedoch steuerlich geltend machen - dann siehe oben ->*. Insofern ist für den Einzelnen in der Tat etwas günstiger, wenn er selbst direkt spendet. Aber die Verwaltung wird komplexer. Die Organisation muss dann die Spendensummen ermitteln, damit wir was für die Öffentlichkeit haben und sie müsste bei höheren Gaben jedem einzelnen eine Bescheinigung ausstellen und übersenden.
  • Jep, genau so siehts aus... :( Wir hätten dann zwar die Möglichkeit, DIREKT an die Charityorga zu spenden, aber dann müsste, bzw. sollte jeder auch die Spendenquittung an mich "als Beweis" weiterleiten und ich müsste das ganze sammeln, veröffentlichen, zählen... :shock: :shock: :( :( Ich beantrage die Quittungen nur um auch Euch nachzuweisen, dass alles Koscher abläuft... selber habe ich nicht / werde es nicht steuerlich nutzen, da mir das nicht koscher war (und jetzt auch die illegalität bestätigt wurde ) und ich lieber ruhig und mit Koksreinem Gewissen schlafen möchte.... :cooler: :cooler: :cooler: :reib: Wenn ihr euch erinnert, das "direkte Spenden" war ja schon immer von mir so gewollt.... nur wurde es im Laufe der zeit immer unpraktischer und kompliziert, deswegen habe ich ein extra Konto eröffnet um das ganze etwas zu erleichtern... :cooler: :cooler: Tja... bis jemand auf ne bessere Idee kommt, sollten wir bei Kleinbeträgen das so lassen..... wäre mein Vorschlag... :joint:
  • An dem Akt an sich hindert einen keiner - es ist nur Steuerbetrug *, wenn die Quittung zur Minderung des zu versteuernden Einkommens bei dem Namensträger eingesetzt wird, obwohl die Spende von anderen kommt.
    Habs mir ja eigentlich schon gedacht, wollte nur nochmal blöd fragen. Dann müssen wir das halt so halten wie bisher. "Kleckerbeträge" übers CaBa Konto und wenn wer größeres vor hat, dann direkt.
  • Hab die Spendenliste mal aktualisiert... sind nochmal 1150,- dazugekommen... :cooler: :cooler: :cooler: :reib: Und nochmals der Aufruf: wir haben bestimmt noch mehr gespendet, weiß aber nich mer wo und was... HELFT MISCH!!!! Wer sich noch erinnern kann, sagt mir bitte BschD... :thumbs: :thumbs:
  • Der Kettenmarathon ging nicht an das Tierheim .... :roll: Bitte korrigieren :kuss:
  • Ich würd mich schon freuen, wenn dort auch die indirekte Spende vom Hoffnungslauf in Warendorf Eingang finden würde. Zur Erinnerung: Viele CaBaNauten sind dort aufs Clowns Initiative hin für die Aktion "Kleiner Prinz" gelaufen. Das haben wir mit karitativem Ziel gemacht, denn die örtliche Sparkasse gab für jeden Kilometer der Teilnehmer 1 Euro an die Aktion. Die Socken qualmten und wir haben so am 18.06.11 rd. EUR 400,00 erlaufen. :reib: :reib: :reib: :reib: :reib: :reib: :reib: :reib:
  • @Shorty: thx, korrigiert... :thumbs: @Karijambo: klar gehört das mit rein... :applaus: :applaus: :thumbs: :thumbs: :thumbs: Wem noch sowas einfällt, bitte melden!! :thumbs: :thumbs:
  • "Anreiz für Spenden ab 2012 Steuerzahler, die in sogenannten Katastrophenfällen spenden, unterliegen künftig nicht mehr den strengen Nachweispflichten. Als Beleg akzeptieren Finanzämter den Kontoauszug der Überweisung, und zwar unabhängig von der Höhe der Spende." Quelle
  • So leude... es haben sich 362,73 EUR auf dem Spendenkonto angesammelt.... :cooler: :cooler: :cooler: Nun würde ich gerne das Konto wieder mal nullen und die Kohle ausgeben... :bindafür: Bitte um Vorschläge!! :cooler: :cooler: :thumbs: :thumbs: Mein Vorschlag wäre, dass wir Captn & Loki unterstützen beim Rheinsteig Lauf für die Bärenherz Stiftung... :hurra2: :hurra2: :applaus: :applaus: :yau: Was meint ihr?? :bindafür: :yau:
  • Dafür... :D
  • hau wech .......
  • So soll es sein! :thumbs:
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.